Moderne Universitätsverwaltung

Die strategischen Ziele der TUHH in den universitären Kernbereichen Forschung, Lehre und Technologietransfer werden von einer motivierten, modernen und ef zienten Hochschulverwaltung unterstützt. Insbesondere steht dabei der kundenorientierte Dienstleistungsgedanke im Vordergrund. Die Universitätsverwaltung besteht in der aktuellen Struktur aus dem Gebäudemanagement und der Medientechnik, dem Bereich Infrastrukturelle Dienstleistungen (Post, Beschaffung, Telefon), dem Justiziariat, der Personalverwaltung und -entwicklung sowie der Ressourcensteuerung mit den Bereichen Finanzwesen (Buchhaltung, Controlling, Drittmittelverwaltung) und Steuerung des quantitativen und qualitativen Stellenbedarfes.

Gebäudemanagement und Medientechnik

Das Gebäudemanagement steht vor der Herausforderung, den Raumbedarf aller Mitglieder der TUHH befriedigend decken zu müssen. Die TUHH wurde ursprünglich für etwa 3000 Studentinnen und Studenten geplant, im Laufe der Zeit um etwa 15% der Nutzfläche erweitert, aber derzeit sind etwa 6500 Studentinnen und Studenten eingeschrieben. Eine Intensivierung der Flächenbewirtschaftung mit technischer Unterstützung und die laufende Beobachtung des lokalen Immobilienmarktes im Hinblick auf geeignete Anmietungsobjekte kennzeichnen die Entwicklung dieses Bereiches.

Die Medientechnik steht in der operativen Verantwortung für den täglichen Lehr- und Veranstaltungsbetrieb und hat parallel dazu ein umfangreiches Investitionsprogramm zur Weiterentwicklung der Medientechnik nach Maßgabe der raschen technologischen Entwicklung und der Anforderungen moderner Lehr- und Lernmethoden zu realisieren.

Infrastrukturelle Dienstleistungen

Der Bereich infrastrukturelle Dienstleistungen wurde hinsichtlich der Poststelle und der Postverteilung personell stabilisiert und damit zukunftssicher aufgestellt. Die technologische Entwicklung der Telefonie (z.B. Voice over IP) wird dazu führen, dass das Aufgabenfeld Telefon in mittelfristig in die Verantwortung des Rechenzentrums übergehen wird. Darüber hinaus wird aufgrund der vorstehenden Entwicklung geprüft werden, ob zur Vermeidung zu kleinteiliger Organisationsstrukturen eine Verlagerung des Aufgabenfeldes Beschaffung in das Finanzwesen auch an der TUHH zweckmäßig ist.

Justiziariat

Das Justiziariat steht aufgrund der großen Zahl der Studentinnen und Studenten und aufgrund des großen Erfolges der TUHH bei der Einwerbung von Drittmitteln unter einer sehr hohen Arbeitsbelastung, die bisher noch nicht durch eine personelle Ergänzung aufgefangen werden konnte. Diese ist im Jahr 2014 angestrebt.

Personalverwaltung

Die Leistungen der Personalverwaltung und Personalentwicklung finden breite Anerkennung. Bei einer für den Gesamtbereich der Freien und Hansestadt Hamburg durchgeführten „Befragung zur Messung der Zufriedenheit mit den Leistungen der Personalverwaltung“ schnitt die TUHH mit einem Zufriedenheitswert von 1,83 als beste Hamburger Hochschule ab. Zukünftig ist es noch mehr als bisher erforderlich, eine vorausschauende Planung des Personalbestandes als elementare Steuerungsgröße der Personalkosten sicherzustellen. Mit der geplanten Einführung einer neuen IT im Personalwesen ist eine Umstellung vieler Prozesse verbunden, die dazu genutzt werden wird, die Effizienz weiter zu steigern. Auch bei der Personalgewinnung sieht sich die TUHH zukünftig vor große Herausforderungen gestellt, um im Wettbewerb um die besten Köpfe konkurrenzfähig bleiben zu können.Vor allem dem Bereich der Personalentwicklung wird zukünftig eine immer wichtigere Rolle zufallen. Kernthemen hierbei werden Aus- und Fortbildung, die interkulturelle Öffnung, Gleichstellung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Entwicklung eines tragfähigen Gesundheitskonzeptes sein.

Ressourcensteuerung und Organisation

Die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universitätsverwaltung befassen sich mit Aufgaben der Ressourcensteuerung und nehmen dabei sowohl gesetzliche Aufgaben (Buchhaltung, Drittmittelverwaltung) als auch Aufgaben zur unmittelbaren Unterstützung des Beauftragten für den Haushalt (Kanzler) wahr. Im Controlling wird derzeit das neu entwickelte Konzept einer Kosten- und Leistungsrechnung implementiert, die sowohl den Anforderungen des Beihilfe- und Wettbewerbsrechtes (Trennungsrechnung) als auch der zügigen Bereitstellung interner Kosteninformationen dient. Die Aufgaben der Drittmittelverwaltung sind in den vergangenen Jahren besonders stark gewachsen. Daher waren substantielle personelle Ergänzungen notwendig. Ein noch nicht abgeschlossener Change-Management-Prozess nimmt sich der Herausforderungen dieses schnellen Wachstums an; organisatorische Veränderungen sind teilweise umgesetzt, weitere sind für die Jahre 2014 und 2015 geplant.

Die Steuerung des quantitativen und qualitativen Stellenbedarfes durch das Organisationsreferat hat sehr große Bedeutung für das Personalkostenvolumen der TUHH, das rund 80% des Gesamtaufwandes ausmacht. Die Weiterentwicklung der TUHH in Lehre und Forschung führte zu organisatorischen Herausforderungen, die hinsichtlich aufbauorganisatorischer Fragen wie auch im Hinblick auf die Zahl und die Bewertung der neuen Stellen im Organisationsreferat zu bewältigen waren. Zukünftig wird sich das Organisationsreferat auch der Aufgabe stellen, die Überführung der häufig in Projektform begonnenen neuen Aktivitäten in Linienaufgaben zu begleiten.

Technische Universität Hamburg

Technik für Menschen

www.tuhh.de

Übersicht: Lehrprogramme der TUHH nach Studiendekanaten und Studiendekanatsübergreifend (GK)