Zentrale Technische Dienste

Die Erhaltung und Instandsetzung sowie Fortentwicklung der baulichen und technischen Infrastruktur des Campus der TUHH wie auch der in den Forschungswerkstätten und im Zentrallabor Chemische Analytik bereitgestellten Ausstattung für wissenschaftliche Dienstleistungen ist ein grundlegender Baustein zur Realisierung der weitreichend geplanten Vorhaben von Lehre und Forschung der Hochschule. Dementsprechend werden verstärkte Ressourcen in diesen Bereichen notwendig und eingesetzt.

Baumaßnahmen

Baulich ist neben der Vielzahl kleinerer Umbau- und Sanierungsmaßnahmen die zur Zeit laufende Dachsanierung des Gebäudes O und die Grundsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes G (Kasernenstr. 10) sowie die Fertigstellung des Ostflügels des Hauptgebäudes in der Durchführung. In Vorbereitung sind weiter die notwendigen baulichen Maßnahmen im ehemaligen Gesundheitsamt (geplante Fertigstellung Ende 2014) sowie die Grundsanierung des Ursprungsgebäudes der TUHH, der Harburger Schlossstraße 20 (geplante Fertigstellung Anfang 2015). Die Grundsanierung der beiden ältesten Gebäude auf dem Campus, Gebäude O und N, wird in den Jahren 2015 bis 2017 angestrebt.

Technische Ausstattung

In der technischen Ausstattung sind in den letzten beiden Jahren im Anlagen im Gebäude O (Zentrale Gebäudeautomation und alle zentralen raumlufttechnischen Anlagen) und im Gebäude M (zentrale Reinstwasseranlage und Abwasserneutralisationsanlage) erneuert worden. Geplant und teils bereits in der Umsetzung sind der Ersatz und die Modernisierung der zentralen Kälteanlagen des Campus und des Standortes am Nesspriel 5 sowie die Installation und Einführung eines elektronischen Messdatenerfassungssystems. Die wissenschaftlichen Dienstleistungen der Forschungswerkstätten und des Zentrallabors (Elektrotechnik , Maschinenbau und Zentrallabor chemische Analytik) werden auch zukünftig durch gut geschultes Fachpersonal und eine in Zusammenarbeit mit Instituten entwickelte und auf dem Stand der Technik und Wissenschaft vorgehaltene Ausstattung sichergestellt. Beispielhaft seien hier die Anschaffung einer Sandstrahl- sowie einer Senkerodieranlage in der Forschungswerkstatt Maschinenbau genannt. Zur Zeit wird hier ein hochmodernes Bearbeitungszentrum für Fräsarbeiten beschafft. In der Forschungswerkstatt Elektrotechnik wird aktuell in die Ausstattung für die Verarbeitung mikroelektronischer Bauteile (SMD- Reworkstation) und die Prototypenfertigung mittels Laserstrukturierung von Leiterplatten investiert. Die TUHH legt im Bereich des Arbeitsschutzes zunehmend hohe Priorität auf einen guten Wissenstand aller Verantwortlichen und hat ihre Aktivitäten, etwa durch Informationen in der regelmäßig tagenden Ausschusssitzung für Arbeitssicherheit und zusätzliche Schulungen auch in diesem Bereich verstärkt. In der vorausschauenden Planung ist ein dringend vorzuhaltendes Säure/Laugenlager in ausreichender Größe und ein den rechtlichen Voraussetzungen entsprechendes Abfalllager in Vorbereitung.

Moderne Universitätsverwaltung