Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

wer glaubt, eine wissenschaftliche Studie hätte nichts handfestes zu bieten, wird in dieser Ausgabe des SPEKTRUM eines besseren belehrt: Wissenschaftler der TUHH (allesamt Box-Amateure) haben die international erfolgreichen Faustkämpfer Vitali und Wladimir Klitschko „getestet”. Dort schlugen diese auf einen Sack ein, der Aufschluss über die wirkenden Kräfte ihrer Hände gab. Ob Vitali der am härtesten schlagende Schwergewichtler der Welt ist? Siehe Bericht.

Schlagkräftig sind auch die Argumente, dieses SPEKTRUM aufmerksam durchzublättern: Wir berichten aus den Labors der TU über modernste Forschungsthemen und beschreiben Wege, die aus eben dieser Forschungsarbeit in Existenzgründungen münden. Beiträge aus vielen Bereichen unserer Hochschule runden dieses SPEKTRUM ab - einschließlich unserer aktuellen Rubriken „Termine” und „Meldungen”.

„Ring frei!” heißt es schließlich für die Studienanfängerinnen und -anfänger an der TUHH. Sie kriegen zwar nichts auf den Kopf, doch eine Menge hinein. Und wenn sie es über die volle Rundenzahl schaffen, bekommen sie einen prima Studienabschluss, was auf Dauer schicker ist als jeder Weltmeistergürtel.

... acht, neun, aus.

Die Redaktion