Aufbruch in die Zukunft

TU-Stiftung

Im Herbst 1995 schlug der Präsident der TUHH erstmals vor, eine Stiftung zur Förderung der Technischen Universität Hamburg-Harburg zu gründen. Bereits am 15. Februar 1996 wurden Nägel mit Köpfen gemacht:

Während der konstituierenden Sitzung fanden sich spontan 12 Gründungsstifter. Zudem wurde eine Satzung verabschiedet und ein Beirat gebildet. Erklärtes Ziel aller Anwesenden war, die Entwicklung der jungen und erfolgreichen Technischen Universität Hamburg-Harburg zu einer zukunftsweisenden Modellhochschule zu fördern.

„Zukunft” ist auch ein wichtiges Schlüsselwort von Prof. Trinks: „Die TUHH versteht sich als innovative Hochschule mit hohen Ansprüchen an die Qualität von Lehre, Forschung und Entwicklung. Unsere Devise ist: Statt jammern mutig und entschlossen zu neuen Ufern aufbrechen. Der bereits im Herbst 1994 eingerichtete modulare Studiengang Allgemeine Ingenieurwissenschaften, um ein Beispiel zu nennen, hat inzwischen Modellcharakter für Hochschulen bundesweit.”

Zukunft in den Köpfen
Die zunehmende Globalisierung der Märkte und die ständig wachsende internationale Konkurrenz erfordern weltweite Lehr- und Forschungskooperationen und neue Studiengänge. Grundvoraussetzung dafür ist, Beziehungen zwischen Menschen aufzubauen und zu pflegen. „It is the individual who makes the transition”, meint Prof. Trinks, und fügt ergänzend hinzu: „Unsere Zukunft liegt im wesentlichen in den Köpfen junger Menschen.” So liegt es nahe, daß ein Hauptziel der Stiftung ist, Auslandsstudienaufenthalte Studierender zu fördern. „Wir knüpfen damit an die weltoffene Tradition der Freien und Hansestadt Hamburg an”, führt der Präsident weiter aus. „Auf gute Studienleistungen und soziale Kompetenz der Bewerberinnen und Bewerber wird geachtet. Im vergangenen Monat haben die ersten beiden Stipendiaten ihr Studium an der University of California Berkeley begonnen. Sie haben die Chance erhalten, ihre Diplomarbeit im Ausland anzufertigen.”

Auf der nächsten Stifterversammlung werden die Stipendiaten - Henning Dechow und Karsten Mareck - über ihre persönlichen Eindrücke und Erfahrungen berichten. Einmal im Jahr lädt der Vorstand der Stiftung die Mitglieder der TUHH, Freunde und Förderer sowie weitere Persönlichkeiten aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu einer derartigen Festveranstaltung ein.

Stiftung als Forum
Begegnungen schaffen, Kontakte knüpfen, Transparenz herstellen - mit einem Wort: Erfahrungen vermitteln ist ein Hauptzweck der Stiftung. „Inzwischen versteht sich die Stiftung immer mehr als Forum zur Erörterung neuer Entwicklungs- und Reformvorhaben der TUHH”, bemerkt Prof. Trinks. „So wird z. B. auch über das neueste Vorhaben „Gründung eines Northern Institute of Technology” diskutiert. Die Rückmeldungen aus Industrie und Wirtschaft sind sehr wichtig, besonders wenn es um neue Studiengänge, um die Anforderungen an den Ingenieur von morgen geht.”

Weitere Fördermaßnahmen
Mitgedacht wird auch auf anderen Wegen. Stiftungsmitglieder übernehmen Patenschaften für Studierende der TUHH, vermitteln Praktikantenplätze oder sind den Absolventinnen und Absolventen der TUHH bei der Jobsuche behilflich. Zusätzlich bieten einige Firmen die Teilnahme an firmeninternen Förderprogrammen an.

Weitere Fördermaßnahmen sind in der Diskussion. Denkbar wäre zum Beispiel die Auslobung eines Preises für die beste Gründungsidee. Derzeit sind 156 Mitarbeiter in 26 Firmen beschäftigt, die von TU-Absolventinnen und -Absolventen gegründet worden sind.

Vielleicht ist Ihnen beim Lesen eine ganz andere Idee gekommen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihren Besuch an der TUHH.

Auf einen Blick

Vorstand:
Prof. Dr.- Ing. Eckhard Rohkamm, Vors.
Prof. Dr. Hauke Trinks, stellv. Vors.
Jochen Winand
Stiftungsrat:
Hans-Peter Nitzbon, Vors.
Dr.-Ing. Dieter Bobbert, stellv. Vors.
Harald Boberg
Dipl.-Kfm. Michael O. Grau
Claus Grossner
Dipl.-Ing. Gerd Knospe
Prof. Dr. mult. Eike Lehmann
Werner Matthews
Michael Saalfeld
Dipl.-Kfm. Dietrich von Stemm
Dipl.-Ing. Arne Weber
Dr.-Ing. Hans-Christof Wrigge
Beirat:
Alfons Pawelczyk, Vors.
Dr.-Ing. E.h. mult. Ludwig Bölkow
Paul Busse
Holger Claasen
Dr. Thomas Duhnkrack
Dr. Peter von Foerster
Prof. Dr.-Ing. Heinz Gretz
Dr. Gustav Humbert
Dipl.-Ing. Karl-Heinz Kolbe
Laurens Spethmann
Peter Tamm
Dr.-Ing. Manfred Timm

Kontaktadresse:
Pers. Referentin d. Präsidenten
Saskia Kapels
Tel.: 040/77 18 31 01
Fax: 040/77 18 20 40
email: kapels@tuhh.de