Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

alles neu macht der Mai? Für die TUHH gilt: Alles neu macht der April. Schon die Titelseite des SPEKTRUM zeigt eine wesentliche Veränderung: den neuen Gebäudekomplex der TUHH (siehe hier). Mit großer Geduld der Anwohner und wider alle Schwierigkeiten konnte pünktlich zum Semesterbeginn der Lehrbetrieb im neuen Audimax und den Seminarräumen aufgenommen werden. „Langer Jammer”, „Torten- oder Käsestück” sind sicherlich nicht die letzten Bezeichnungen, die kursieren. Mit diesen Gebäuden eröffnen sich uns, aber auch unseren Partnern, neue Chancen. Ein modernes Kongreßzentrum mit multimedialer Infrastruktur wird nicht nur Tagungsort für internationale Kongresse sein. Absolventenfeiern und Sommerkonzerte sind bereits in der Diskussion.

Neue Ideen sind willkommen, auch dem Präsidenten. Prof. Dr.-Ing. Christian Nedeß, der sein Amt am 1. April 1999 angetreten hat, ging gleich in medias res (Interview hier). Erstmals seit Bestehen der TUHH will er mit zwei Vizepräsidenten (Prof. Dr. Wolfgang Bauhofer und Prof. Dr.-Ing. Joachim Werther, siehe hier) für die Kernaufgaben Forschung und Lehre die Hochschule weiter erfolgreich führen. Eine zentrale Aufgabe wird die Gestaltung des Generationswechsels an der TUHH sein: „Fördern und Fordern” lautet ein Motto von Prof. Nedeß.

Gar nicht neu: Wie immer möchte das SPEKTRUM nicht nur informativ und unterhaltsam sein, sondern in obigem Sinne dazu beitragen, daß Lernende wie Lehrende, MitarbeiterIinnen und HarburgerInnen sich als Teil der TUHH begreifen und den Kontakt zueinander suchen. Diese Ausgabe enthält Beiträge zur Forschung an der TUHH, Portraits „wichtiger Köpfe” und Meldungen aus der Harburger Ingenieur-Schmiede.

Viel Vergnügen mit dem SPEKTRUM
Die Redaktion