Sommerfest 2017

Bühnenprogramm, gefördert durch 

12.30–13.00  Tobias Kranz: Vielfalt mit Gitarre und Gesang

Studieren und musizieren - beides geht. Für den Studenten Tobias Kranz ist Musik ein Hobby. Er begleitet sich selbst zur Gitarre und hat für jede Laune etwas parat. Rock, Pop, Indie stehen auf dem Programm - es wird also recht bunt.

 13.00–19.00  Moderation des Bühnenprogramms

Souverän, locker und humorvoll führt Prof. Dr. Andreas Liese, Leiter des Instituts für Technische Biokatalyse und Vorstandsvorsitzender des Alumnivereins der TUHH, durch das Bühnenprogramm.

 

13.05–14.00  FBFAFT: Swing und mehr

Ohne Pauken, aber dafür laut und mit Trompeten spielt die in 2012 gegründete TUHH-Band unter der Leitung von Gero Weiland auf: Swing, Funk, Soul, Rock, Latin, Vocals - das Repertoire ist vielfältig. GrooveING statt LernING ist das Motto, und das spüren auch die Zuschauerinnen und Zuschauer.

https://www.tuhh.de/tuhh/uni/informationen/tuhh-goes-music.html

14.15–14.30  Capoeira - Die einzigartige Mischung aus Kampf, Tanz, Akrobatik und Musik

Dynamisch, lebendig, aufregend – Capoeira hat viele Gesichter: Mit einem Mix aus Akrobatikelementen, Selbstverteidigungstechniken und rhythmischen Tanzübungen bietet dieser Sport ein abwechslungsreiches Programm. Ziel ist den Körper in einem ausgeglichenen Verhältnis von Kraft - Ausdauer - Flexibilität grundlegend auf Capoeira-Bewegungen vorzubereiten sowie das Körpergefühl und

-verständnis zu verbessern. Bei regelmäßigem Training gelingt es, diese Grundlagen Schritt für Schritt in zunehmend komplexere Bewegungsabläufe überzuleiten. Ein wichtiger Bestandteil des Capoeira ist das Spielen der elementaren Instrumente Berimbau, Atabaque und Pandeiro.“

 

 14.35–15.20  Ghost And Apples: Solider Folk mit jazzigen und poppigen Akzenten

Mit ihrem feinen Sound und dreistimmigem Gesang waren sie auf dem Sommerfest 2016 eine wunderbare Entdeckung, so dass wir sie gern wieder angefragt haben. Ghost and Apples – das ist Musik für Ohr, Herz, und etwas Hüfte, dreistimmig eingesungen, sechshändig eingezupft und mit perkussiven Elementen ergänzt. Das Hamburger Folk-Poptrio spielt soliden Folk, verfeinert mit Elementen aus Jazz und Pop. In ihren Eigenkompositionen mischen sich englische und deutsche Texte. Zubereitungsart: live. Das Ergebnis klingt erfrischend gut.

http://ghostandapples.de/

 15.30–15.50  Unizwerge e.V.: Dancing kids

Kleine kommen ganz groß raus: 20 bis 30 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren zeigen unter der Leitung von Antje Friedrichs, welche Musik ihnen gefällt und wie man sich dazu bewegen kann. Jedes Jahr wieder ein Highlight - nicht nur für die Eltern.

http://cgi.tu-harburg.de/~aguzwww/unizwerge/

16.00–16.35  SingING: Der Pop-Chor der TUHH

In diesem Jahr feiert SingING, der studentische Chor der TUHH, sein 10jähriges Bestehen mit zwei Jubiläumskonzerten im Dezember. Angefangen mit reiner A-Capella Musik hat der Chor im Laufe der Zeit ein gemischtes Programm mit Fokus auf Pop-Musik entwickelt. So gab es z. B. Kooperationen mit Musikern der Hochschule für Musik und Theater und dem A-Capella Chor B’Noise aus Hamburg. Zum aktuellen Repertoire gehören Stücke wie „Jetzt und Hier“ von den Wise Guys, „Run to You“ von Pentatonix, „Happy“ von Pharrell Williams und „Herz über Kopf“ von Joris. Ob Zuhören oder Mitsingen - SingING live ist ein Erlebnis!

17.00–17.30  Kamadejo: Rhythmische Musik aus südlichen Ländern

Kamadejo ist ein Straßenmusik-Projekt, welches unter diesem Namen 2012 ins Leben gerufen wurde. Von 2013 bis 2016 war die Formation ein Quartett mit einem zweiten Gitarristen, seit 2017 ist sie ein Trio. Ihr Repertoire sind Titel aus südlichen Ländern, insbesondere aus der Karibik, aus Südamerika und Afrika. Die musikalischen Vorbilder der Band sind unter anderem: Buena Vista Social Club, Santana, Lou Bega, Gnonnas Pedro und Orchestra Baobab de Dakar. Bei schönem Wetter kann man die drei engagierten Musiker gelegentlich im Lesecafé im Hamburger Stadtpark erleben oder sie spielen auch bei Hochzeiten auf. Ansonsten sind sie gern gesehene Gäste im Café Schmidtchen in Barmbek, wo sie auf der dortigen Bühne regelmäßig offene Bandproben abhalten oder mit zusätzlicher Tontechnik eigene Konzerte geben.

 17.35–17.55  LATINOS TU AG: Salsa/Bachata - Tanzchoreographie

Rhythm brings together! The Latinos TU AG will show a Salsa/Bachata-Dance-Performance. A unique group of TUHH-students, coming from different countries in Latin America (Bolivia, Brazil, Colombia, Costa Rica, Honduras, Mexico, Panama, Peru, Republica Dominicana, etc.) desires to promote their cultural heritage, lifestyle, language, and traditions. Let’s dance!

http://cgi.tu-harburg.de/~saglawww/

18.00–18.30  Falke Collective: Pop, Rock, Cover

Neuseeland ist das Land, das Kane Falco seine Heimat nennt. Dort, am anderen Ende der Welt, hatte er bereits reichlich musikalische Erfahrung gesammelt, bevor es ihn vor mehr als zwei Jahren in die neue Heimat Hamburg und zum Studium an die TUHH zog. Mit Niels und Julian zusammen bildet Kane das Falke Collective. Mit einem breiten Repertoire aus Pop/Rock & Folk haben sie in den letzten Jahren immer wieder erfolgreich die Straße zur Bühne gemacht. Mit ihren Auftritten „The Old Dubliner“ in Harburg begeistern sie das Publikum. Bühne frei für Falke Collective auf dem Sommerfest!

https://www.facebook.com/Falkemusic/

 

 

 

Diversity18.40–18.55  ISA TUHH AG: Indian Dance Groups Diversity and ABCD - ein bisschen Bollywood auf dem Campus

ABCDSome Indian students will dance for you: Come and join them to experience a flavor of the various forms of Indian dance such as Bhangra, Garba, Bollywood and South Indian folk. One group is called ABCD which stands for “AnyBody Can Dance” and that is what they are promoting. They are a group of six people who came together to have fun and their sole purpose is to entertain the audience.

 

 

 

19.00–19.45  TICOs Orchester: Balkan, Folk, Rock, Indie-Pop, Reggae, Hip-Hop, Klassik

Auf dem letzten Sommerfest haben sie sich in die Herzen des Publikums gespielt und sind wieder dabei: Fünf versierte Musiker mit ganz unterschiedlichen Hintergründen haben trotz oder gerade wegen aller Vielseitigkeit ihren ganz eigenen Sound gefunden. TICOs Orchester, das ist eine faszinierende Mischung aus Balkan, Folk, Rock, Indie-Pop, Reggae, Hip-Hop und Klassik. Musik, die in Kopf, Herz und sehr stark ins Bein geht. Diese Live-Power blieb nicht unbemerkt, und so waren sie bereits zu Gast bei Hamburg 1, Energy 97.1, Alsterradio, NDR 3, Tide und Radio XFM 91.7. Ihr in 2015 erschienenes Debutalbum „Wir sind hier“ „fängt“ ihren charakteristischen Live-Sound, ihre Energie und Spielfreude perfekt ein. Auf dem Sommerfest: Live on campus!

http://www.ticosorchester.de

 19.55–20.10  Bujinkan Dojo Harburg: Einblick in traditionelle japanische Kampfkunst

Erleben Sie eine Vorführung traditioneller japanischer Kampfkunst - Bujinkan Budo Taijutsu -, die gelegentlich auch unter dem Namen Ninjutsu geführt wird. Die Gruppe zeigt unter der Leitung ihres Trainers und TUHH-Mitarbeiters Malte Giese u. a. traditionelle Bewegungsformen ohne Gegenstände, Techniken des Rausrollens bei Schwertangriffen oder artistische Befreiungen zu Konter und Hebeln.

www.bujinkan-harburg.de

20.15–21.00  Heap of Harmony: Rock, Pop, Bluesrock aller Dekaden

Im Jahr 2012 haben sich Torben und Rudi zum ersten Mal zusammengetan, um gemeinsam Musik zu machen. Das Hauptaugenmerk lag hierbei auf dem Experimentieren mit mehrstimmigem Gesang zusammen mit Gitarren, um aus mehr oder weniger bekannten Pop- und Rock-Songs aller Dekaden harmonische und auf die Besetzung angepasste Arrangements zu entwickeln. Seit 2013 liefern Alex am Bass und Felix an Klavier und Orgel dazu ein stabiles Fundament und runden die Band ab. Schließlich wurde 2015 das Ensemble mit Tobi am Schlagzeug komplettiert. Seitdem bedienen sich die Fünf aller Genres und bieten eine bunte Mischung von nachdenklich bis fetzig. Alles so, wie es sich bei den Proben von der Vorlage des Originals bis zur eigenen Interpretation entwickelt.

 21.25–21.55  Black & Lupin: Psychedelic Blues, 70ies

Black&Lupin lässt psychedelische Klänge orientalischer Musik und die Kraft von energiegeladenem Rock miteinander verschmelzen. Virtuose Tonleitern, röhrender Leslie-Sound und unbeugsame Rhythmen beleben etwas wieder, was seit den Tagen der Doors nur selten zu hören war. Einerseits mysteriös, andererseits ungezügelt bringen Black&Lupin ehrlichen Rock auf die Bühne.

https://www.facebook.com/blackandlupin

http://www.blackandlupin.de/

21.55–22.20  The End - Abschlussmoderation der anderen Art