Backchannel

Studierende haben in Vorlesungen oder Übungen viele Fragen, die sie nicht stellen, weil sie sich in großen Gruppen nicht artikulieren können. Mitunter werden Fragen auch als peinlich empfunden. Jedoch sind viele dieser Fragen so grundlegend, dass es für den Lernfortschritt wertvoll wäre, wenn der/die Lehrende sie mitbekommen und für alle beantworten könnte. Dies kann mit einem Forum erreicht werden, über das Studierende der/dem Lehrenden zeitnah Fragen und Feedback schicken können. Dies würde dann schnelle, gezielte Antworten ermöglichen. Diese Hintergrundkommunikation („Backchannel“) läuft während einer Verstaltung permanent mit und wird in Abständen in die 'offizielle Kommunikation' eingebunden. Zur technischen Umsetzung stehen an der TUHH zwei Methoden zur Verfügung: "Blubber" und "Etherpad". Blubber ist ein StudIP-integriertes Chat-Forum, in dem Fragen einfach strukturiert und per Kommentarfunktion beantwortet werden können. Die Fragen können allerdings nicht anonym gestellt werden. Beim Etherpad können beliebig viele Personen gleichzeitig und anonym auf ein Dokument zugreifen und dort ihre Fragen an vorgegebener Stelle eintragen. Die Durchführung eines Backchannel in großen Veranstaltungen ist leichter, wenn ein/e Mitarbeiter/in die eingehenden Fragen auswählt und bündelt, bevor der/die Lehrende darauf eingeht. Aufwand: mittel. 

Für weitere Informationen oder methodisch-didaktische Beratung zur Anwendung wenden Sie sich bitte an den/die zuständige/n Lehrkoordinator/in im ZLL.

 

Zusätzliche Informationen:

Lüth, T., Tscheulin, A. & Salden, P. (Hg.) (2013). Die Masse in Bewegung bringen. Aktives Lernen in Großveranstaltungen. S. 42. https://cgi.tu-harburg.de/~zllwww/wp-content/uploads/Broschuere_GroßeLV.pdf.