Literatur und Kultur

 

Im Kurs
literatur und kultur
wird der Frage nachgegangen, was europäische, was deutsche Kultur ausmacht. Arbeitsgrundlage sind hauptsächlich literarische Texte. Weitere Bezugspunkte sind zeitgenössische Entwicklungen sowie aktuelle Veranstaltungen in Hamburg. Im Austausch mit Teilnehmern aus der ganzen Welt können sich neue Horizonte der Begegnung mit der fremdem wie mit der eigenen Kultur eröffnen.

Der Besuch von Ausstellungen, Theater- und Filmauführungen sowie die Veranstaltung von Vorträgen und Gesprächskreisen ist als Erweiterung im Sinne eines Forums der Kulturen konzipiert. Dabei sollen auch andere als deutsche und europäische Sichtweisen zur Geltung kommen.


Der Kurs ist insbesondere für internationale Studierende entwickelt worden.

Wer an den Themen oder einzelnen Veranstaltungen interessiert ist, aber Schwierigkeiten mit dem Sprachniveau hat, wird im Brückenkurs zu literatur und kultur an die entsprechenden Themenbereiche herangeführt. Mehr Einzelheiten siehe Vorlesungsverzeichnis TU Hamburg Harburg Rubrik "Sonstige Lehrveranstaltungen" .

Für eine Übersicht über die bisher behandelten Themen siehe 'ARCHIV'

aktuelles Semester

Der Schwerpunkt der Tätigkeit des Dozenten Bertrand Schütz liegt seit seinem Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte im Bereich projektbezogener Kulturarbeit.

Aufgrund seiner Erfahrungen mit Theaterarbeit bevorzugt er es, kultur- und ideengeschichtliche Zusammenhänge und ihre Bedeutung für die heutige Lebenswelt in konkreten Begegnungen erfahrbar zu machen.

Um auch internationalen Studierenden die Auseinandersetzung mit Texten in deutscher Originalfassung zu erlauben, hat der Dozent Möglichkeiten des Zugangs erarbeitet, die er im Verlauf seines Umgangs mit sprachlicher und kultureller Diversität entwickelt hat. Mit komparatistischen Ansätzen ist er durch sein Studium und seine Lehrtätigkeit an der Übersetzer- und Dolmetscherschule der Universität Genf (ETI) vertraut.