Arsalan Minhas - Auf der Suche nach neuen Herausforderungen

Pakistan, USA, Deutschland: Das sind die wichtigsten Stationen im Lebenslauf von Arsalan Minhas. Der 29-jährige IT-Manager ist stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen – und er liebt seine Arbeit. „Es mag seltsam klingen, aber die Arbeit ist wirklich eines meiner liebsten Hobbys”, sagt er. Zurzeit ist der gebürtige Pakistani als „Senior Pre Sales Consultant” für Zentraleuropa beim Software-Anbieter Cordys in München angestellt. Wenn er diesem „Hobby” gerade nicht nachgeht, entdeckt er gern fremde Länder und Städte wie zuletzt Hongkong und Singapur. „Ich möchte demnächst einmal nach Ägypten reisen. Dort war ich noch nie", sagt er.

Das Ausland hat Arsalan Minhas aber nicht nur während seiner Reisen kennengelernt: Er war unter anderem Student an der Ajou Universität in Südkorea. Bei seinem Masterstudium an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) von 2004 bis 2006 ist Arsalan Minhas, der in der pakistanischen Stadt Karachi aufgewachsen ist, erstmals deutschen Professoren begegnet – und war begeistert: „Mir haben die Methodik und Qualität der Lehre sowie das großartige Engagement der Hochschullehrer an der TUHH imponiert.” Seinen Master in „Information and Communications Systems” hat Minhas mit Auszeichnung bestanden.

Für die TUHH hatte sich der Ausnahmestudent – schon sein Bachelorstudium „Computer Systems Engineering” in Pakistan hat er 2001 mit hervorragenden Noten abgeschlossen – ganz bewusst entschieden. „Die Universität genießt international einen hervorragenden Ruf, deshalb wollte ich dort meinen Master machen”, sagt er. Als ausländischer Student habe er sich in Hamburg sehr wohl gefühlt – die Stadt sei weltoffen und die Betreuung der Gaststudenten durch die TUHH hervorragend.

Das Masterstudium war für Minhas, der direkt nach seinem Bachelor-Studium Berufserfahrung bei verschiedenen Software-Anbietern in Pakistan und den USA gesammelt hatte, ein wichtiger Karrierebaustein. Direkt im Anschluss daran ging er als Consultant zum IT-Beratungsunternehmen BeOne, wo er Konzepte für die Firmen Rohde & Schwarz sowie Continental Teves entwickelte. Seit Oktober 2007 arbeitet Minhas im Unternehmen Cordys, ein führender Anbieter von branchenspezifischen Geschäftsprozesslösungen für Finanzdienstleister, die Öffentliche Verwaltung und die Industrie im IT-Bereich. Seine Frau, mit er seit 2007 verheiratet ist, sieht der engagierte Ingenieur nur selten: Sie hat ihren PhD an der NED University of Engineering and Technology in Pakistan in Zusammenarbeit mit University of Central Florida, USA abgeschlossen. Zurzeit arbeitet sie an der NED University, an der beide studiert haben, als Associate Professor.

Das Studium an der TUHH empfiehlt Arsalan Minhas uneingeschränkt weiter. „Das Angebot speziell auch an Master-Studiengängen ist so groß wie sonst nirgends in Deutschland. Außerdem ist Hamburg eine wunderbare Stadt mit vielen kulturellen Angeboten”, sagt er.