Studienrichtung Thermische Energieanlagen und Schiffsmaschinenbau - Studienschwerpunkt Thermische Energieanlagen

DPO 05, Stand: 05/06
5. Semester 6. Semester 7. Semester 8. Semester 9.Sem. 10.Sem.
 
Regelungstechnik I
 
(2/2/5,5)
 
 
Messtechnik
 
(2/1/4,5)
 
     
Fach- praktikum und studien- beglei- tender Teil
 
 
D
I
P
L
O
M
A
R
B
E
I
T
 
 
Technische Schwingungslehre I
 
(2/1/4,5)
 
N            
 
Verbrennungskraft-
maschinen I
 
(2/1/4,5)
 
P  
Strömungs-
maschinen
 
(2/2/5,5)
 
P        
 
Grundlagen des Schiffsmaschinen-
baus
 
(2/1/4,5)
 
 
Schiffsmotoren-
anlagen
 
(2/2/5,5)
 
P        
 
Wärmeüber-
tragung
 
(2/1/4,5)
 
P  
Klimaanlagen
 
(2/0/3)
 
P  
Heitung, Lüftung, Wärmeschutz
 
(2/0/3)
 
P    
 
Strömungs-
mechanik
 
(2/1/4,5)
 
P      
Dampfturbinen
 
(2/1/4,5)
 
P    
 
Wärmekraftwerke
 
(2/0/3)
 
P  
Dampferzeuger
 
(2/0/3)
 
P        
 
Elektr. Maschinen
 
(2/1/4,5)
 
P  
Automation und Prozessrechen-
technik
 
(2/0/3)
 
N  
Elektrische Anlagen auf Schiffen
 
(2/1/4,5)
 
P  
Hilfsanlagen auf Schiffen
 
(2/1/4,5)
 
N
 
1. Techn. -wirtschaftl. Wahlpflichtfach A
 
(2/0/3)
 
P  
2. Techn. -wirtschaftl. Wahlpflichtfach A
 
(2/0/3)
 
P      
1. Technisches Wahlpflichtfach B
 
(2/0/3)
 
P
     
Nichttechnisches Wahlpflichtfach (Katalog)
 
(2/0/2)
 
N  
Nichttechnisches Wahlpflichtfach (Katalog)
 
(2/0/2)
 
N  
2. Technisches Wahlpflichtfach B
 
(2/0/3)
 
P
     
Labor Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
 
(2L/3)
 
N        
 
18V + 8Ü
38,5 ECTS
 
 
16V + 5Ü + 2L
32,5 ECTS
 
 
8V + 2Ü
14 ECTS
 
 
6V + 1Ü
10,5 ECTS
 
   
∑64 + 2L
95,5 ECTS
 
 
Erklärungen:

Studienbegleitender Teil: Wahlpflichtfächer
P
N



(x/y/z)
Prüfung
Nachweis
P/N zusammen mit
anschließender
Lehrveranstaltung
SWS Vorlesung: x,
SWS Übung: y
und ECTS-Punkte: z
Kleine Studienarbeit
Große Studienarbeit
Seminarvortrag
Fachlabor
(in 7. oder 8. Semester)

: ca. 200 Stunden / 12 ECTS
: ca. 400 Studnen / 20 ECTS
: ca. 100 Stunden / 5 ECTS
: ca. 100 Stunden / 5 ECTS
Es ist eines der nachstehend genannten Kombinationen A und eine der nachstehend genannten Kombinationen B zu wählen.
Die große Studienarbeit und die Diplomarbeit müssen in unterschiedlichen Arbeitsbereichen angefertigt werden. Eine der Studienarbeiten muss konstruktiv sein.

Diese Empfehlungen zur Gestaltung des Hauptstudiums sollen eine sinnvolle Planung erleichtern und eine kurze Studiendauer ermöglichen. Grundsätzlich sind die neuesten Fassungen der Diplom-Prüfungsordnung, Studienordnung und Studiendekanatsbeschlüsse rechtsverbindlich.