Hinweise zur Einreise

Vor der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland informieren Sie sich in jedem Fall bei der deutschen Auslandsvertretung (Konsulat, Botschaft) in Ihrem Heimatland (oder in dem Land, aus dem Sie in die Bundesrepublik Deutschland einreisen wollen) über die geltenden Vorschriften für Einreise und Aufenthalt. Besonders wichtig ist, daß Sie rechtzeitig die Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken beantragen. Das Verfahren beansprucht in der Regel mehrere Wochen.

Wenn Sie die Zulassung zum Studium an der TUHH oder an einem Studienkolleg noch nicht besitzen, jedoch möglichst bald in die Bundesrepublik einreisen möchten, kann Ihnen die deutsche Auslandsvertretung aufgrund einer ersten Überprüfung Ihrer Hochschulzugangsberechtigung und des Nachweises einer längerfristigen Finanzierung des beabsichtigten Studienaufenthaltes ein sogenanntes "Bewerbervisum" ausstellen. Voraussetzung ist weiterhin die Eingangsbestätigung der TUHH, die Sie nach Vorlage der vollständigen Bewerbungsunterlagen erhalten. Das "Bewerbervisum" hat allerdings eine wesentliche Einschränkung: Sie müssen innerhalb seiner Gültigkeitsdauer (derzeit drei Monate) einen Studienplatz an einer deutschen Hochschule nachweisen. Andererseits hat das "Bewerbervisum" den Vorteil, daß Sie sich persönlich vor Ort von den Hochschulen beraten lassen können, um die richtige Studienwahl zu treffen.

REISEN SIE NICHT MIT EINEM TOURISTENVISUM EIN (PASS-STEMPEL: TOURIST)

Die Ausländerbehörden am Hochschulort können das Touristenvisum nicht in eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken umwandeln.

Die Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken gilt grundsätzlich nur für diesen Zweck und berechtigt nicht zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit.