Erfahrungsbericht eines Tutors!

Ich war ja sehr skeptisch. Und das ließ ich diese Frau Schwarzhans, als sie bei uns im FSR saß, auch spüren! Tutorien für TU'ler, organisiert von einer Psychologin: Das fehlte gerade noch. Trotzdem ließ ich mich überzeugen und habe mitgemacht.

Jetzt, ein Semester später, schreibe ich diesen kurzen persönlichen Erfahrungsbericht und stelle fest, dass ich schlicht begeistert von StartING@TUHH bin...aber der Reihe nach:

Natürlich waren meine wundervolle Tandempartnerin Claudia und ich am Anfang sehr unsicher, was von uns von den Studenten erwartet würde und welche Inhalte wir wie vermitteln wollten.

Doch dank der zweitägigen Tutoren-Schulung hatten wir einige Methoden und Themen im Kopf und waren hochmotiviert, endlich auf die Studis losgelassen zu werden.

Die größte Sorge war nur: Warum sollten die Tutanden eigentlich wiederkommen?

Rückblickend kann ich sagen, dass es zum einen einfach der Erfahrungsvorsprung älterer Semester und zum anderen die sich schnell entwickelnde persönliche Beziehung mit der Gruppe ist, weshalb die Tutis wiederkommen.

Dazu hatten wir, d.h. Claudia und ich, sehr viel Spaß daran, uns verschiedene Konzepte, Methoden, Präsentationen etc. auszudenken und durchzuführen. Nach dem Motto: Auch die abgefahrenste Idee ist einen Versuch wert, haben wir auf diese Weise alles Mögliche ausprobieren können und verschiedene "Techniken" der Gruppenleitung kennengelernt. Und ich muss sagen, eine Gruppe verhält sich wirklich ausgesprochen dynamisch, also kaum berechenbar...(mit endlich vielen Gleichungssystemen *g*)

Das Wichtigste, was ich gelernt habe, ist sicherlich, wie man 90min in einer Gruppe richtig einschätzt. D.h., was dauert effektiv wie lange und was ist vielleicht nur in der Theorie kurzweilig und interessant, aber in der Praxis mit 15 Teilnehmern dann ätzend langweilig. - Ich hatte vorher ja keine Ahnung.

An Themen selbst hat es uns nie gemangelt. So haben wir z.B. die Prüfungsordnung auf Wandkarten visualisiert, viele verschiedene "wichtige" Persönlichkeiten der TU eingeladen und natürlich ausführliche Erfahrungsberichte zu Vorlesungen, Übungen, Klausurenvorbereitung und natürlich den Klausuren gegeben. Schlagworte wie "Das Lernen lernen", "Selbstreflexion und Eigenmotivation" und "Zeitmanagement" haben wir mit Leben gefüllt. Wir konnten sogar einige Ideen aus Zeitmangel gar nicht umsetzen!

Dieser Job ist tatsächlich mit vielleicht nichts an der TU zu vergleichen, da es ausschließlich um Menschen geht! Helfen und unterstützen - und vielleicht sogar ein Stück zu Hause bieten - das ist eine tolle Herausforderung für mich gewesen. Mit dem starken Background aus Schulung, Tandempartner, Tutoren-Treffen und Frauke Schwarzhans selbst war es für mich so famos, dass ich jetzt in eine neue Runde mit StartING und den Erstis gehen werde...

Ich kann es also nur empfehlen StartING@TUHH-Tutor zu werden und wünsche schon mal im Voraus viel Spaß dabei.

Thomas Fesefeldt