Fachlichkeit

Unter Fachlichkeit werden in den Dekanaten der TUHH das erlernte Wissen und die erworbenen Kompetenzen der Studierenden in allen wesentlichen Grundlagen- sowie Teildisziplinen ihrer Fächer verstanden. Inhalte und Anforderungen an die Fachlichkeit verändern sich im Laufe der Zeit, beispielsweise als Folge gesellschaftlicher Veränderungen. Um den Abgleich mit den Bedarfen aus der Praxis zu gewährleisten und somit die fachliche Expertise ihrer Studierenden zu sichern, setzt die TUHH auf eine enge Verzahnung von Forschung und Lehre. Forschungsbezogene Lehre fördert, dass theoretisches Wissen im konkreten Anwendungsbezug und stets auf dem neuesten Stand der Wissenschaft betrachtet wird. Aber auch für den Wissenserwerb nach dem Studium bereitet die TUHH ihre Studierenden aktiv vor: mit Hilfe von problembasiertem Lernen werden Studierende in ihrer Fähigkeit geschult, sich für künftige Aufgaben erforderliches Wissen schnell und gezielt eigenverantwortlich anzueignen. Darüber hinaus wird in den Dekanaten der TUHH eng mit Industriekontakten bzw. Sozietäten sowie Verbänden zusammengearbeitet, um die stetige Prüfung der Passung von Theorie und Praxis zu gewährleisten.