Forschungsnachmittag an der TUHH

Forschungsfeld Life Science Technologies

Die Forschungsaktivitäten der TUHH sind unter dem Dach des Zentrums für Forschung und Innovation in Kompetenzfeldern zusammengefasst mit dem Ziel, sich international und national als exzellente norddeutsche Forschungseinrichtung im Vergleich zu anderen Technischen Universitäten zu positionieren. An diesem Forschungsnachmittag möchten wir Sie über die im Kompetenzfeld „Life Science Technologies“ gebündelten Forschungsbereiche Medizintechnik, Biomaterialien und Bio- und Chemische Prozesstechnik informieren. Unser Ziel ist es, die Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen, der Wirtschaft und Behörden zu verstärken, um gemeinsam Lösungen für die herausfordernden Zukunftsfragen zu finden.

Life Science Technologies zeichnet sich durch große Interdisziplinarität aus. Beispielsweise werden im Forschungsbereich Medizintechnik Sensorsysteme entwickelt, die auf Mikrosystemtechnologie und Nanoelektronik basieren und medizinische Daten übertragen. Um die sensiblen Daten zu schützen und deren erfolgreiche Übermittlung zu gewährleisten, sind sichere Kommunikationsnetze erforderlich. Der Forschungsbereich Biomaterialien erstreckt sich von der Entwicklung neuer Implantate und Materialsysteme bis zum Tissue-Engineering. Neben den technischen Materialeigenschaften stehen hier Fragen zur Biokompatibilität und Biostabilität im Vordergrund. Der Forschungsbereich Bio- und Chemische Prozesstechnik untersucht Fragestellungen der industriellen „weißen“ Biotechnologie bis hin zur Lebensmittelprozesstechnik. Neben Fragen der Prozessentwicklung und Prozessintegration werden hier neue methodische Ansätze erforscht, beispielsweise im Bereich Molecular Modeling and Design.

Der Forschungsnachmittag wird durch eine Posterausstellung und interaktive Exponate abgerundet.

Weiter Informationen finden Sie hier.