Institute & Partner
Institut für Technische Thermodynamik (TUHH)
Das Institut für Technische Thermodynamik, beschäftigt sich mit der Anwendung der Gesetze der Thermodynamik auf technische Prozesse. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der fachübergreifenden Modellierung und Simulation dynamischer Systeme. Ziel ist es, das Verständnis für komplexe Prozesse zu verbessern und tiefere Einblicke in die Dynamik gekoppelter Systeme zu bekommen, um so aktuelle technische Fragestellungen beantworten zu können. Derzeit bearbeitet das Institut mehrere Forschungsprojekte in den Bereichen Luftfahrt, Kühlung und Klimatisierung, Verfahrenstechnik und erneuerbare Energien. Diese Projekte finden in enger Zusammenarbeit mit anderen Industriepartnern und Universitäten statt. Im Bereich Technische Thermodynamik werden außerdem Lehrveranstaltungen zu Thermodynamik, Wärmetechnik, Klimaanlagen, Systemsimulation und Energietechnik angeboten.
Institut für Elektrische Energietechnik (TUHH)
Das ieet existiert seit April 2015 und vertritt den Themenschwerpunkt der elektrischen Energiesystemtechnik an der Technischen Universität Hamburg in Forschung und Lehre. Die Zielsetzung dabei ist ein optimales systemtechnisches Zusammenwirken von Komponenten und Technologien zur Erzeugung, Übertragung, Speicherung, Verteilung und zum Verbrauch von elektrischer Energie. Der Fokus liegt insbesondere auf den Energienetzen als verbindendes Medium und Energiemärkten für eine moderne, zukunftssichere und wirtschaftlich rentable elektrische Energieversorgung.
Institut für Elektrische Energiesysteme und Automation (TUHH)
Das Institut für Elektrische Energiesysteme und Automation beschäftigt sich in der Lehre und Forschung mit dem Gebiet der elektrischen Energietechnik besonders für Schiffe, der elektrischen, thermischen und mechanischen Hilfsmaschinen und mit der Automation von Anlagen und Anlagenteilen. Das ursprünglich auf Schiffe ausgerichtete Arbeitsgebiet wurde auf vergleichbare Industrieanlagen erweitert. Die Simulation der Systeme auf Basis einer physikalisch begründeten Modellierung ist seit mehr als 20 Jahren im Institut eine etablierte Methode. Neben Matlab/Simulink werden in neuerer Zeit zur Simulation verstärkt Dymola/Modelica sowie bei besonderen Problemen gelegentlich auch ein spezielles proprietäres Simulationsprogramm eingesetzt. Die umfangreiche Ausstattung des Labors ermöglicht es, durch Messungen an realen Anlagen theoretisch gewonnene Erkenntnisse zu bestätigen und Anlagenparameter für eine Simulation zu bestimmen.
Institut für Energietechnik (TUHH)
Im Institut für Energietechnik werden energietechnische Prozesse untersucht und optimiert. Einen besonderen Schwerpunkt stellt dabei die Modellierung und Simulation mit realitätsnahen Randbedingungen dar, ergänzt durch eigene Versuchsanlagen zur Durchführung von aufwändigen experimentellen Untersuchungen (z. B. Flugstromreaktor, CO2-Verflüssigungsanlage, Korrosionsprüfstand, Biomassefeuerungsanlage, Messvorrichtungen für Aschecharakterisierung sowie für Rauchgas- und Feinpartikelemissionen). Zu den Forschungsgebieten gehören thermodynamische Untersuchungen an Dampfkraft- und GuD-Anlagen, Untersuchungen und Bewertungen von CCS-Technologien, Optimierung und Untersuchungen an Dampferzeugern, Stromerzeugung aus Geothermie, Mitverbrennung von Biomasse sowie die Untersuchung der Flexibilität und des Teillastbetriebs von fossilbefeuerten Kraftwerken. Diese Tätigkeiten werden überwiegend im Rahmen von Forschungsvorhaben durchgeführt, die von der öffentlichen Hand oder von der deutschen und internationalen Industrie finanziert sind.
XRG Simulation, Hamburg
Die XRG Simulation GmbH führt im Automobilbereich, in der Luft- und Schifffahrt, für Kraftwerks-, Gebäude- und Verfahrenstechnik Systemsimulationen mit numerischen Methoden durch. XRG Simulation ist auf auf Energietechnik spezialisiert und unterstützt Industrie- und Gewerbeunternehmen sowie Forschungsinstitutionen bei der Erforschung, Entwicklung und Verbesserung von Projekten und Produkten. Innerhalb jedes beliebigen Stadiums des Produktlebenszyklus deckt XRG Simulation zeit- und kostensparend Verbesserungspotenziale auf. Zudem unterstützt XRG Simulation ihre Kunden durch maßgeschneiderte Software bei der Analyse und Optimierung ihrer Produkte.
Industrieller Beirat
Das Forschungsvorhaben wird weiterhin durch einen Beirat aus Vertretern aus Industrie und Politik begleitet. In diesem sind die Stadt Hamburg, sowie verschiedene Anlagen- und Netzbetreiber vertreten. Dies ermöglicht den Projektpartnern einen Austausch mit praxisnahen Experten in dem Bereich der Energieversorgung.
Impressum           Datenschutz