Editorial

Sozionik ist ein neues Forschungsfeld zwischen Soziologie und Künstlicher Intelligenz. Es werden in der Sozionik Trends aufgegriffen, die sich schon seit längerem in den beiden Disziplinen zeigen: Zum einen sind dies die Verteilte KI, Multi-Agenten-Systeme und sozial kompetente Agenten an der Schnittstelle Mensch/Maschine und zum anderen technik- und wissenschaftssoziologische Studien zu Computertechnologie und Informatik. Diese Bemühungen werden in der Sozionik aufgegriffen und unter den neuen Vorzeichen einer inhaltlich ernstgenommenen Interdisziplinarität neu überdacht. Der Workshop

"Sozionik Wie VKI und Soziologie von einander lernen können?"

zeigt erste konkrete Möglichkeiten einer Zusammenarbeit der beiden Disziplinen auf und dient vor allem der Vorstellung programmatischer Entwürfe für die zukünftige Zusammenarbeit. Schwerpunkte des Workshops sind:

(1) Lernchancen für die KI

In einer sogenannten "schwachen" Sozionik wird der Versuch unternommen, die Soziologie als Hilfs-, bzw. Grundlagenwissenschaft für die KI nutzbar zu machen. Die Idee ist, daß soziologisches Wissen das Design von KI-Systemen inspiriert. Eine soziologische Analyse der Funktionsweise der KI kann helfen, diese den KI-ForscherInnen selbst bewußt zu machen und damit Möglichkeiten für eine reflektiertere Handhabe ihrer eigenen Arbeit zu schaffen.

(2) Lernchancen für die Soziologie

In der sogenannten "starken" Sozionik werden Software-Implementationen angestrebt, aus denen sich Rückschlüsse auf soziologisches Wissen ergeben. Im einfachsten Fall bedeutet dies die Durchführung von Sozialsimulationen. Für soziologisch interessante Anwendungen wird es notwendig, einen Überblick auch über die technischen Möglichkeiten zu haben, so daß auf dieser Grundlage die geeigneten KI-Methoden ausgewählt werden können.

Im Detail gibt es sieben Beiträge, die aus zwölf Einreichungen durch ein anonymes Gutachterverfahren ausgewählt wurden, sowie zwei eingeladene Beiträge. Thematisch gliedern sich die Beiträge in vier Gruppen:

(1) Soziologische Arbeiten zur/über VKI: Strübing, Rammert, Schulz-Schaeffer & Lührs
(2) Soziologisches Wissen in MAS: Gerber & Imhof, Ossowski, Kirn & Kassel
(3) Soziale Agenten in MAS: Schillo & Funk, Dilger & Fuchs
(4) Über das Sozionik-Projekt: Sieber & Dilger

Der Workshop setzt als erstes Treffen der Sozionik in Deutschland einen Meilenstein. Als kommendes Forschungsfeld wird sich die Sozionik mit dem Schwerpunktprogramm "Sozionik - Erforschung und Modellierung künstlicher Sozialität" der DFG etablieren (siehe http://www.tu-harburg.de/tbg/spp) und es ist zu hoffen, daß sich der vorliegende Band als Referenzwerk für die kommenden Arbeiten in der Sozionik unter Beweis stellt.

 

Darmstadt, im September 1998 H.J. Müller, T. Malsch

 


Zurück zum Inhaltsverzeichnis