Florian, M.; Lührs, R.; Lehmann-Jessen, M.: Zukunftseinschätzungen zur Sicherheit in der
            Kommunikationstechnik  – Ergebnisse aus der Ladenburger TeleDelphi-Befragung. In: Müller, G.; Stapf, K.H.
            (Hrsg.): Mehrseitige Sicherheit in der Kommunikationstechnik: Band 2. Erwartung, Akzeptanz, Nutzung. Bonn,
            Reading/Massachusetts u.a. 1998, S. 465-494

            Florian, M.; Lührs, R.; Lehmann-Jessen, M.:The Future of Security and Risks in Telecommunication –
            Expectations of Experts (TeleDelphi). In: Günter Müller, Kai Rannenberg (Eds.): Multilateral Security in
            Communications. Volume 3. Technology, Infrastructure, Economy. München, Reading (Massachusetts) u.a. 1999,
            S. 465-480

            Florian, M.: Das Ladenburger „TeleDelphi“: Nutzung des Internets für eine Expertenbefragung. In: Häder, M.;
            Häder, S. (Hrsg.): Die Delphi-Technik in den Sozialwissenschaften. Methodische Forschungen und innovative
            Anwendungen. Wiesbaden 2000, S. 195-215
 

Im Frühjahr/Sommer 1997 wurde im Rahmen des von der Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung geförderten Kollegs "Sicherheit in der Kommunikationstechnik" in Zusammenarbeit mit dem Institut für Informatik und Gesellschaft der Universität Freiburg eine Delphi-Befragung durchgeführt. Dabei wurden Expert(inn)en aus unterschiedlichen Fachgebieten innerhalb und außerhalb des Ladenburger Kollegs über zukünftige Entwicklungstrends der Sicherheit in der Kommunikationstechnik befragt. Diese Expertenbefragung wurde als "Tele-Delphi" durchgeführt, d.h. das Internet (World Wide Web) wurde hier erstmals als schnelle Kommunikationsplattform und interaktives Medium für die Delphi-Befragung genutzt.

Warum halten wir diese Delphi-Befragung für notwendig?

Die frühzeitige Wahrnehmung zukünftiger Entwicklungstrends und die rechtzeitige Einschätzung auch der nicht-technischen Rahmenbedingungen ist eine wichtige Ressource für den nachhaltigen Erfolg technischer Innovationen. Dies gilt in besonderem Maße für den Bereich der Kommunikationstechnik. Eine erfolgreiche Entwicklung und Vermarktung von neuen Produkten und Dienstleistungen hängt hier entscheidend davon ab, inwieweit Hersteller, Betreiber und Nutzer ihre Sicherheitsbedürfnisse gewahrt sehen und auftretende Konflikte über unterschiedliche Sicherheitsanforderungen durch entsprechende Maßnahmen gelöst oder zumindest entschärft werden können. Im Ladenburger Kolleg sind wir davon überzeugt, daß die Sicherheit in der Kommunikationstechnik nicht nur dem Schutz von Herstellern und Betreibern, sondern auch und in besonderem Maße den Nutzern zu dienen hat ("mehrseitige Sicherheit").

In diesem Zusammenhang sollte das TeleDelphi die folgenden Fragestellungen klären:

  • Auf welche Weise und unter welchen ökonomischen, rechtlichen und sozialen Rahmenbedingungen wird sich die Sicherheit in der Kommunikationstechnik in Zukunft entwickeln?
  • Welchen Stellenwert wird die Forderung nach Mehrseitigkeit der Sicherheit künftig gewinnen?
  • Wie ist die Bedeutung unterschiedlicher Bedrohungen und Schutzziele in der Telekommunikation zu bewerten?
  • Welche Sicherheitsanforderungen werden dabei voraussichtlich zum Tragen kommen und welche sicherheitsfördernden Funktionen und Dienstleistungen werden künftig in der praktischen Anwendung erforderlich?
  • Die Erfahrungen der Experten, die sich in Wissenschaft, Forschung und Praxis mit der Sicherheitsthematik befassen, sind eine wertvolle Kenntnisquelle für fundierte Einschätzungen und Vorhersagen zukünftiger Entwicklungen. Dieses wertvolle Zukunftswissen sollte erhoben und für eine anwendungsorientierte Gestaltung sicherer Kommunikationstechnik zugänglich gemacht werden. Die Delphi-Befragung bietet einen fundierten Zugang zu dem Expertenwissen, der gleichermaßen für die Vorausschau und die kreative Ideenfindung nutzbar ist.

    Literatur zum Thema: Delphi-Technik