NEWS - Lehre


Neuer Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen – Fachrichtung Logistik und Mobilität“ erfolgreich gestartet

Die umfassende Reform des Bachelorstudiengangs „Logistik und Mobilität“ mündete im neuen Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen – Fachrichtung Logistik und Mobilität“, kurz WILUM, und ist im April erfolgreich abgeschlossen worden. Nachdem eine Arbeitsgruppe mit verschiedenen Mitarbeiter:innen der Institute W-06 (Technische Logistik, Prof. Jochen Kreutzfeldt) und W-08 (Verkehrsplanung und Logistik, Prof. Heike Flämig), Studierenden und Fachreferentinnen des Zentrums für Lehre und Lernen (ZLL) nach umfangreicher Analyse und Diskussion die Reform vorangebracht hatte, ist das Profil des Studiengangs nun deutlich geschärft. Eine der wichtigsten Neuerungen sind die drei Vertiefungsrichtungen, von denen im dritten Semester eine zu wählen ist: Informationstechnologie, Produktionsmanagement und Prozesse sowie Verkehrsplanung und -systeme. Die neue inhaltliche Gestaltung und formelle Benennung des Studiengangs hat auch direkt erfreuliche Auswirkungen auf die Bewerberzahlen: 365 Personen haben sich für den Studiengang beworben – über 100 mehr als im letzten Jahr!

Weiterlesen


Dr. Buse berichtet über Neuerung im Studiengang GTIME

Den 2018 ins Leben gerufenen Masterstudiengang „Global Technology and Innovation Management and Entrepreneurship" (GTIME), angesiedelt am Institut für Technologie und Innovationsmanagement (W-07), entwickeln wir ständig unter Berücksichtigung des Feedbacks der Studierenden weiter. Ergebnis dieses Prozesses war die Transformation des bestehenden Moduls „Innovation Management“ zu „Sustainable Innovation Management“.

Ziel dieses neuen Moduls ist es, Studierende besonders für nachhaltige Themen zu sensibilisieren. Unter Berücksichtigung der aktuellen globalen Herausforderungen werden u.a. Konzepte wie Cradle-to-Cradle und Biomimicry vorgestellt und diskutiert. Das Modul ist zweigeteilt in Vorlesung und Seminar und wird gemeinsam mit einem Praxispartner durchgeführt.

Weiterlesen


Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit – Europaweite Kollaborationen

Nachhaltigkeit spielt auch in der Forschung und Lehre des Instituts von Prof. Dr. Ringle (W-09) eine wichtige Rolle. Jüngste Forschungsergebnisse* veröffentlichte das Lehrstuhlteam im Journal Ecological Economics. Dieses Forschungsprojekt entstand in Kooperation mit der Universität Tampere (Finnland), einem ECIU-Partner der TUHH, und wurde über eine Förderung des ECIU Research Mobility Funds initiiert. Darüber hinaus beteiligt sich das Institut an vielen weiteren Projekten des ECIU-Universitäten-Netzwerks. Svenja Damberg und Lena Frömbling engagieren sich beispielsweise im ECIU University Challenge-based Learning (CBL), wobei der Fokus auch hier auf der Nachhaltigkeit liegt. Die beiden integrierten bereits im Wintersemester 2020/21 CBL erfolgreich in der SAP-Veranstaltung Business Administration and Enterprise Resource Planning: CERMEDES AG. Die Challenge beschäftigte sich mit dem effizienten Transport in der Östergötland Region in Kooperation mit unserem ECIU-Partner, der Universität Linköping (Schweden). Die engagierte Teilnahme internationaler TUHH-Studierender aus unterschiedlichen Ländern mit tollen Lösungen wurde von einer unabhängigen Jury mit schwedischen Unternehmensvertretern und Mitgliedern der Regionalverwaltung hoch gelobt. Im Wintersemester 2021/22 auf eine neue ECIU University Challenge!

*Referenz: Saari, U. A., Damberg, S., Frömbling, L., & Ringle, C. M. (2021). Sustainable Consumption Behavior of Europeans: The Influence of Environmental Knowledge and Risk Perception on Environmental Concern and Behavioral Intention, Ecological Economics, 189(107155), 1-14.


Erfolgreiche Rankings für Masterstudiengang „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“

Der ausgesprochen erfolgreiche Masterstudiengang „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“ (IWI) unter der Leitung von Prof. Kathrin Fischer erzielte auch in diesem Jahr wieder sehr gute Ergebnisse im Ranking der WirtschaftsWoche, Platz 7 wie auch schon im Vorjahr. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an Kathrin Fischer für die engagierte Leitung des Studiengangs!

Hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung der TUHH:
https://intranet.tuhh.de/aktuell/pressemitteilung_einzeln.php?id=13666&Lang=de

Auch im CHE-Ranking steht der IWI weiterhin ganz vorne – insbesondere in den drei Kategorien Allgemeine Studiensituation im Master, der Wissenschaftsbezug sowie die internationale Ausrichtung der Lehre konnte er Spitzenergebnisse erzielen.


Verknüpfung von Theorie & Praxis – die Accenture Campus Innovation Challenge an der TUHH

Seit dem Sommersemester 2018 haben Studierende des Masterstudiengangs Internationales Wirtschaftsingenieurwesen an der TUHH die Möglichkeit, an einem praxisorientierten Projektseminar in Kollaboration des Instituts von Prof. Dr. Christian Ringle (W-09) mit der Unternehmensberatung Accenture teilzunehmen. Das Projektseminar bietet – im Stil von „Die Höhle der Löwen“ – die Möglichkeit, im Laufe eines Semesters in Teams einen innovativen Business Case zu entwickeln, diesen einer fachkundigen Jury vorzustellen und an einer deutschlandweiten Challenge teilzunehmen! Bei der Erstellung des Business Cases verbinden die Studierende zudem optimal Theorie und Praxis beispielsweise bei der Adressierung von Themen wie strategisches Management, Marktpotenzialabschätzung, Einsatz von Prognoseverfahren, organisatorisches Wachstum, finanzielle Projekt- und Unternehmensbewertung. Zudem liefert Accenture verschiedene für die Studierenden besonders nützliche praktische Inputs, beispielsweise zur optimalen Präsentationstechnik, Design Thinking und agilem Projektmanagement.

Weiterführende Informationen zu den Inhalten und vergangenen Business Cases erhalten Sie unter https://www.tuhh.de/hrmo/teaching/accenture-campus-innovation-challenge.html.

Für Fragen zur Organisation und Umsetzung wenden Sie sich gerne an Frau Svenja Damberg (svenja.damberg(at)tuhh.de).


Neues Angebot für TUHH-Studierende: Zertifikatsprogramm Interdisciplinary Innovation & Entrepreneurship

Im Wintersemester 2021 / 2022 startet ein neues Programm “Interdisciplinary Innovation & Entre-preneurship (INTIE)“, das Studierende parallel und zusätzlich zu ihren Masterstudiengängen absolvieren können. Es unterscheidet sich in mehreren Aspekten von den bereits an der TUHH angebotenen Kursen und ist somit als Ergänzung der bestehenden Angebote gedacht.

INTIE ist ein einjähriges Zertifikatsprogramm, das von ProfessorInnen mehrerer Hochschulen der Metropolregion Hamburg verantwortet wird. Es richtet sich an alle Masterstudierende aus sieben Hochschulen (FH Wedel, HAW, HSU, Leuphana, TUHH, Uni HH, UKE), wobei in Ausnahmefällen auch fortgeschrittene Bachelorstudierende zugelassen werden. Die für das Programm ausgewählten Studierenden sollen viele verschiedene Fachdisziplinen vereinen und aus mehreren der beteiligten Hochschulen kommen. Die Plätze sind stark begrenzt, um eine enge Betreuung und Förderung der Studierenden zu ermöglichen. Das Programm richtet sich daher an besonders motivierte Studie-rende, die sich für Innovation & Entrepreneurship begeistern und bereit sind, zusätzliche Leistungen zu erbringen.

Weiterlesen


Elektronische Prüfungen am Institut für Maritime Logistik

Am Institut für Maritime Logistik (W-12) werden elektronische Prüfungen immer häufiger als Prüfungsmodalität verwendet. Seit dem Wintersemester 2018 / 2019 wird der Programmier-Anteil der Klausur „Maschinelles Lernen in der Logistik“ digital absolviert. Seit dem Wintersemester 2020 / 2021 wird nun auch die Klausur „Projektmanagement“ komplett elektronisch abgelegt. Beide Klausuren haben in ihrer elektronischen Form überzeugt und das Format wird für die Nachschreibeklausuren des Sommersemesters 2021 beibehalten. In beiden Fällen wird eng mit der Arbeitsstelle MINTFIT Hamburg sowie dem Prüfungsamt zusammengearbeitet und die Studierenden werden früh im Semester auf die Prüfungsmodalitäten vorbereitet. Ebenfalls gibt es auch im Sommersemester ein Angebot, damit sich Studierende auch auf die besondere Form der Prüfung vorbereiten können. Beide elektronische Prüfungen ähneln sich hinsichtlich der administrativen Vorbereitungen und der Koordination mit den Involvierten an der TUHH. Die didaktischen Konzepte der beiden Klausuren sind hingegen grundlegend verschieden.

Weiterlesen


Lehre und Prüfungen unter Pandemiebedingungen

Die Coronakrise hat uns alle im vergangenen Jahr vor große Herausforderungen gestellt. Insbe-sondere für die Durchführung der Lehre und die Abnahme von Prüfungen mussten neue Wege gegangen werden. Die dafür notwendige Flexibilität und Weitsicht prägten daher auch im vergan-genen Wintersemester die Arbeit an der TU. Im Studiendekanat MWT wurden vielfach neue Formen der Prüfungsleistung anstelle von klassischen Präsenzklausuren gefunden. So hat zum Beispiel das Institut für Logistik und Unternehmensführung (LogU, W-02) in Zusammenarbeit mit dem externen Lehrbeauftragten, Herrn Dipl.-Ing. Wilhelm Radomsky, für dessen Veranstaltung „Projektmanagement in der industriellen Praxis“ die Umstellung der Klausur auf eine Gruppenarbeit für insgesamt rund 200 Studierende angeboten.

Weiterlesen


Prof. Dr. Timo Heinrich seit Oktober 2020 Leiter des neuen Instituts für Digital Economics

Seit Oktober 2020 leite ich das neue Institut für Digital Economics (W-05). Aktuell sitzen wir im fünften Stock im HIP One in der Blohmstraße mit einer Dependance am Institut für Technologie- und Innovationsmanagement von Herrn Prof. Dr. Herstatt (W-07). Angesichts der aktuellen Situation konnte ich leider nur wenige von Ihnen persönlich treffen, aber ich hoffe sehr, dass sich dies bald ändert.

Bevor ich nach Hamburg gekommen bin, war ich „Assistant Professor“ an der Durham University in Großbritannien und außerdem Fellow am Wissenschaftskolleg in Greifswald.

Weiterlesen


Frau Prof. Dr. Fischer berichtet über die Änderungen im Studiengang IWI

Auch wenn unser Masterstudiengang Internationales Wirtschaftsingenieurwesen (IWI) in Rankings in den letzten Jahren stets sehr erfolgreich war – zuletzt als einziger deutscher Wirtschaftsingenieurstudiengang, der im CHE-Ranking nur „grüne Punkte“ erhalten und sich damit in allen abgefragten Bereichen in der Spitzengruppe platziert hat – sind wir dennoch stetig um seine Weiterentwicklung und, wo möglich, auch um weitere Verbesserungen bemüht. Zum nächsten „Durchgang“, also für den Studienstart WS 2021/22, wurde daher das Curriculum erneut weiter¬entwickelt, dabei in Details etwas umstrukturiert und auch um einige neue Facetten ergänzt:

Durch unseren „Neuzugang“ am Dekanat MWT, den Kollegen Timo Heinrich, ist es künftig möglich, den Studierenden im IWI ein Vertiefungsmodul “Digital Economics“ anzubieten.

Weiterlesen