Technische Hinweise

  • Das Windows-Passwort ist das Kerberos-Passwort, welches Sie zum Einloggen unter UNIX, Linux oder zum Abholen Ihrer Mail benutzen!
     
  • Mit einem abgelaufenen Passwort (wie es das USC beim Zurücksetzen eines Passwortes vergibt) kann man mit dem WWW-Interface das Passwort ändern.
    Dies kann von überall aus durchgeführt werden.
    In den Windows-Pools führt der Benutzer st@rt (mit leerem Passwort) direkt in ein Browserfenster mit diesem WWW-Interface.
     
  • Bei der allerersten Anmeldung (Login), die Sie jemals in irgendeinem Windows-Pool machen, sollten Sie etwas warten bis die automatische Vorbereitung durchgelaufen ist. Dann melden Sie sich bitte einmal ab. Ab dann beginnt für Sie der reguläre Betrieb mit einem vollständigen Benutzerprofil, welches Sie ortsunabhängig in allen Windows-Pools geladen bekommen.
     
  • Das Laufwerk H: bildet das Homeverzeichnis. In diesem Verzeichnis sollten Sie Ihre eigenen Dateien speichern. Der Plattenplatz im Homebereich ist begrenzt (Quote). Der Mailing bereits vorkonfiguriert ist.
     

  • Das Laufwerk L: finden Sie in ihrem Linux-Homeverzeichnis als Verzeichnis windows wieder. Dementsprechend besitzen Sie auf Laufwerk L: so viel Plattenplatz, wie Ihnen unter Linux zur Verfügung steht. Klickt man im Explorer auf Laufwerk L: das Verzeichnis Unix an, kann man auf seine gesamten Linux-Dateien zugreifen.
     
  • Bei manchen Anwendungen sind bestimmte Benutzereinstellungen vorzunehmen. Um die Benutzerumgebung anzupassen steht das Tool My Configs zur Verfügung.
     
  • Bitte beachten Sie, dass Mozilla/SeaMonkey für das Mailing bereits vorkonfiguriert ist.
     

  • Ihnen stehen derzeit 300 MB für Ihr Benutzerprofil zur Verfügung. Überschreiten Sie diese Quote, so können Sie sich solange nicht ausloggen, bis Sie entsprechend viele Daten aus Ihrem Profil gelöscht haben.
    Häufig sind die Ursache Dateien, die Sie auf Ihr Desktop abgelegt haben!