Benutzungsanleitungen

Wandbedienung 1 (Extron MLC 52)

Mit diesem Bedienfeld kann der Projektor ein- und ausgeschaltet werden (on - off), die Signalquelle gewählt (VGA, HDMi, PC1,  PC2 oder Video) und der Projektor erneut auf das Eingangssignal synchronisiert werden (Auto Sync), wenn das Bild nicht wie gewünscht oder entsprechend der Quelle angezeigt wird. Bei Beamern, die nur über einen PC-Signaleingang verfügen ist anstelle der Taste PC2 die Mute oder Blank Funktion verfügbar. Damit kann der Beamer dunkel geschaltet werden ohne ihn auszuschalten, dadurch kann kurzzeitig beispielsweise ein Overhead Chart gezeigt werden und der Beamer ist sofort wieder einsatzbereit, da keine Abkühlpause eingelegt werden muss.

Für die Eingangssignale stehen Buchsen bereit, die Leitung für PC1 ist in die Nähe des Rednerpultes geführt.

Aufgrund des fehlenden Feedbacks vom Projektor kann dieses Bedienfeld den Projektor nur steuern.

Wandbedienung 2 (Extron MLC 104)

Mit diesem Bedienfeld kann der Projektor gesteuert werden; er kann ein- ausgeschaltet werden, die Quelle kann gewählt werden (VGA, HDMi, PC, Laptop oder Video), das Bild kann dunkel geschaltet werden (Mute) oder der Projektor neu auf das Eingangssignal synchronisiert werden (Sync).

Für alle Eingangssignale stehen Buchsen und Leitungen zur Verfügung. Bei angeschlossener Audioleitung kann auch die Lautstärke am Projektor gesteuert werden.

Rednerpulte

In fünf Hörsälen befindet sich ein Rednerpult, in dem ein PC fest eingebaut ist:

  •  Audimax 1
  •  Audimax 2
  •  Ditze Hörsaal (H 016)
  •  K 0506
  •  D2022
  • o 018

Im Audimax 1, Audimax 2 und im Raum H016 befinden sich neue Rednerpulte.

Die alten Rednerpulte sind im Hörsaal fest eingebaut und der integrierten Rechner verfügt über einen Smart Board Monitor. Über diesen Rechner lassen sich Präsentationen einfach über einen USB-Memorystick laden und mit Hilfe einer Präsentationsmaus bedienen. In der Präsentation stehen die Funktionen des Smart Boards wie z.B. Markieren und Beschriften zur Verfügung. Eine dazugehörende Präsentationsmaus, die Tastatur und die Computer-Maus können über die zuständige Pförtnerloge ausgeliehen werden.

Die PC Administration erfolgt über das Rechenzentrum, für Erweiterungen bitten wir das Rechenzentrum rechtzeitig zu kontaktieren.

 

Installiert ist auf den Rechnern hauptsächlich Standard Software unter Windows.

Für das Anschließen von USB-Memorystick stehen neben den beiden USB Anschlüssen direkt am Rechner zwei weitere im oberen Teil des Rednerpultes zur Verfügung. Des weiteren verfügt der Rechner über ein frei zugängliches DVD - Laufwerk. Eingeschaltet wird der Rechner direkt mit dem Schalter auf dem PC.

Auf den rechts und links herausziehbaren Ablagen können zwei weitere Notebooks platziert werden. Angeschlossen werden diese über die sich daneben befindenden Anschlussfelder; in jedem steht ein Standard VGA-Stecker (D-Sub 15) fürs Bild, ein 3,5 mm Stereo Klinkenstecker für den Ton, ein HDMi Anschlusskabel und eine Steckdose für die Stromversorgung zur Verfügung.

Die Auswahl welches der drei Signale (Pult-PC, linkes oder rechtes Anschlussfeld) zum Beamer gesendet wird, erfolgt automatisch mit Hilfe des ebenfalls im Rednerpult eingebauten VGA/Audio - Umschalters; es ist aber bei Bedarf aber auch per Hand schaltbar.

 

Die Leseleuchte wird über einen Schalter rechts an der Leuchte oder neben dem Rechner eingeschaltet.

Die neuen Rednerpulte im Audimax 1, Audimax 2 und in H016 sind höhenverstellbar und zusätzlich mit einem Visualizer und einem Touchpanel ausgestattet. Der Visualizer (Dokumentenkamera) befindet sich in einer Schublade rechts am Rednerpult; zum auf- und einklappen am entsprechenden Griff am Arm ziehen. Die Tastatur und die Maus befinden sich in einer Schublade an der hintern Längsfront unter dem Monitor. USB Sticks können links am Monitor eingesteckt werden.

Über das Touchpanel im Rednerpult können nur die elementaren Raumfunktionen (Präsentationsquelle und Lautstärke) gesteuert werden, alle Raumfunktionen können nur mit den großen Touchpanels gesteuert werden. Der PC wird im Audimax 1 und Audimax 2 direkt am PC eingeschaltet, in H016 wird er dann eingeschaltet, wenn er als Quelle für den Beamer ausgewählt wurde.

 

 

Allgemeine Hinweise

Für das Bildsignal stehen i.d.R. mehrere Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung: VGA, FBAS oder S-Video und neuerdings auch teilweise HDMi . Ein Laptop wird an den VGA-Anschluss und eine andere Bildquelle wie eine Kamera, DVD-Player oder ähnliches am FBAS-Anschluss angeschlossen. Der VGA-Anschluss ist üblicherweise mit PC bezeichnet, der FBAS-Anschluss mit Video. Die Hörsäle werden alle mit einem HDMi Anschluss nachgerüstet, die FBAS oder S-Video werden aufgehoben.

Audiosignale können in den meisten Seminarräume der TU über Audiobuchsen (XLR - Audio rechts und links) neben den Videoeingängen angeschlossen werden, diese sind aber nur mit den in den Beamern eingebauten Lautsprechern verbunden - die Audioqualität ist damit nicht besonders gut und die zur Verfügung stehende Lautstärkepegel nicht sehr hoch. Die Qualität reicht nur für Hintergrundgeräusche bei einem kleinen und ruhigen Auditorium. Die nötigen Anschlussleitungen erhalten Sie in der Pförtnerloge.

Teilweise sind in den Hörsälen und Seminarräumen (siehe Raumübersicht) eine Beschallungsanlage und Lautsprecher vorhanden, dann besteht auch die Möglichkeit vom Laptop aus, Videos o.ä. mit Ton abzuspielen. Dazu muss bei Verwendung des analogen Videoausganges (VGA) der (Mini-) Klingenstecker (3,5mm) in die entsprechende Buchse des eigenen Rechners gesteckt werden. Bei Verwendung der HDMi Leitung muss der Ton über den HDMi Anschluss ausgegeben werden, dazu muss die Audiowiedergabe des Rechners auf Digitalaudio-HDMi geschaltet sein. Die nötigen Anschlussleitungen sind dann im Raum vorhanden.

In Ausnahmefällen muss auch bei Verwendung der HDMi Leitung für den Ton auch der Klingenstecker verwendet werden, die Anschlussdosen sind dann entsprechend beschriftet.

Gesteuert wird der Beamer mit dem Bedienfeld an der Wand, damit kann er ein- und ausgeschaltet werden, die Signalquelle gewählt (PC oder Video), der Projektor erneut auf das Eingangssignal synchronisiert werden (Auto Sync), wenn das Bild nicht wie gewünscht oder entsprechend der Quelle angezeigt wird oder das Bild ausgeschaltet werden (Mute oder Shutter). Aufgrund zeitlich gewachsener Strukturen sind in manchen Hörsälen aber davon abweichende Konfigurationen zu finden.

Die Auflösung des externen Monitorausganges des eigenen Laptops sollte in den meisten Räumen auf XGA (1024*768) und 60Hz eingestellt werden (Bildformat 4:3), eingeschaltet wird dieser abhängig vom Laptoptyp meistens mit einer [FN][Fx] Kombination, häufig sind beispielsweise [FN][F3], [FN][F4], [FN][F5] oder [FN] [F10]. In neueren Räumen ist das Bildformat 16:9, mit einer Auflösung  (1280*800) oder teilweise auch Full HD (1920*1080).

Anschlussleitungen sind in der zuständigen Pförtnerloge erhältlich; die dortigen Beschäftigten oder die in der Pförtnerloge des Technikums  (Tel: 2874), sind auch die ersten Ansprechpartner.

Alle Geräte sind elektronisch gegen Diebstahl gesichert und lösen bei Manipulationen einen Alarm aus!

Für Fragen und weitere Informationen erreichen Sie das Team der Medientechnik unter: Medientechnik(at)TUHH.de oder über unsere Hotline - Tel. 2787.