Telefonie und Anrufbeantworter im HomeOffice

Fast alle Mitarbeiter verfügen an ihren Arbeitsplätzen schon über die neuen NGN VoIP Telefone. Bei diesen Telefonen ist es möglich, auch von außerhalb der TUHH Anrufumleitungen einzurichten und den Anrufbeantworter abzuhören oder zu besprechen. Je nachdem, was Sie tun möchten, benötigen Sie entweder Ihre persönliche Telefon-PIN oder die PIN für Ihren Anrufbeantworter (auch VoiceMail-Box genannt).

Achtung, die PINs für Ihr Telefon und für Ihren Anrufbeantworter ("VoiceMail-Box") können unterschiedlich sein!


So richten Sie eine Anrufumleitung ein

Die Seite https://tele.tuhh.de ermöglicht ihnen den Zugriff sowohl auf Ihr NGN-Telefon als auch auf ihren Anrufbeantworter. Wenn Sie diese Seite aufrufen, müssen Sie sich zunächst mit ihrer RZ-Benutzerkennung und dem Benutzerpasswort anmelden. Erst danach wird Ihnen die unter diesem Absatz abgebildete Webseite angezeigt.

Tragen Sie im Textfeld Ihre vierstellige Telefondurchwahl ein (hier im Beispiel 1234) und klicken Sie auf „Zum Apparat“, um ihr Telefon zu konfigurieren und eine Anrufumleitung einzurichten.

Nach der Eingabe Ihrer persönlichen Telefon-PIN in das Feld „Benutzerpasswort eingeben“ können Sie die notwendigen Einstellungen am Telefon vornehmen.

Eine Anrufumleitung auf eine Mobilfunknummer wird wie folgt eingerichtet:

Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Telefon-PIN klicken Sie im Menü links auf Konfiguration, dann auf Ankommende Anrufe, dann auf Umleiten.

Bei Umleiten ohne Bedingung setzen Sie den Haken und tragen dann darunter im Feld Direktziel die Mobilfunk- oder Festnetznummer mit vorangestellter 0 ein, auf die Sie die Anrufe umgeleitet haben möchten. Im Feld an wählen Sie bitte noch die Option Direktziel aus. Mit einem Klick auf Speichern schließen Sie den Vorgang ab. Alle Anrufe werden ab sofort auf die angegebene Rufnummer umgeleitet.

Die Änderungen werden häufig nicht sofort angezeigt. Bitte klicken Sie dann noch einma auf Aktualisieren um die Änderungen anzuzeigen.

Im obigen Beispiel wurde zusätzlich der Anrufbeantworter, dessen Nummer immer 0426888888 ist, durch Setzen des Hakens bei Umleiten bei Nichtmelden für den Fall aktiviert, wenn der Anruf nicht angenommen wird.

So heben Sie eine Rufumleitung wieder auf

Zum Aufheben einer eingerichteten Anrufumleitung gehen Sie sinngemäß genau so vor wie bei der Einrichtung (siehe oben "So richten Sie eine Rufumleitung ein"). Es genügt dann jedoch, wenn sie den jeweiligen Haken bei Umleiten ohne Bedingung wieder entfernen und anschließend auf Speichern klicken. Das Telefon merkt sich die eingestellte Rufnummer, so dass Sie sie bei einer erneuten Aktivierung der Rufumleitung nicht noch einmal eingeben müssen.

So loggen Sie sich in der VoiceMail-Box ein

Die Seite https://tele.tuhh.de ermöglicht ihnen den Zugriff sowohl auf Ihr NGN Telefon als auch auf ihren Anrufbeantworter.

Wenn Sie diese Seite aufrufen, müssen Sie sich zunächst mit ihrer RZ Benutzerkennung und dem Benutzerpasswort anmelden. Erst danach wird Ihnen die nachfolgende Webseite angezeigt.

Tragen Sie im Textfeld ihre vierstellige Telefondurchwahl ein (hier im Beispiel 1234) und klicken Sie auf Zum Anrufbeantworter. Dies führt Sie zur Login Seite der VoiceMail-Box.

Hier ergänzen Sie die voreingestellte Nummer mit ihrer Durchwahl (hier im Beispiel 1234) und tragen ihre PIN für die VoiceMail-Box im Feld PIN ein.

Achtung

Verwechseln Sie die PIN für die VoiceMail-Box nicht mit der PIN für Ihr Telefon.

So nehmen Sie eine persönliche Anrufbeantworter-Ansage auf

Sie loggen sich zunächst in Ihrem Anrufbeantworter ein wie oben im Abschnitt "So loggen Sie sich in der VoiceMail-Box ein" beschrieben.

Im Reiter Ansagen kann eine persönliche Ansage über ein Telefon aufgenommen werden. Das muss nicht unbedingt das Telefon an Ihrem Arbeitsplatz der TUHH sein.

Um eine Ansage über ein Telefon aufzunehmen klicken Sie auf das Mikrophon Symbol in der zweiten Zeile.

Wenn Sie eine Ansage über Ihr HomeOffice-Telefon aufnehmen möchten, tragen Sie dessen Rufnummer bitte im Format 0049.... ein und klicken Sie auf OK. Das System ruft Sie dann an, Sie sprechen ihre Ansage auf und beenden anschließend das Telefonat

Die so aufgenommene Ansage können sie dann über die Funktion Wiedergabe über Telefon prüfen. Das funktioniert sinngemäß wie bei der eben beschriebenen Aufnahme.

Als Art der Ansage sollten sie dann die Persönliche Ansage auswählen und die Konfiguration mit Speichern abschließen.

So hören Sie den Anrufbeantworter ab

Sie loggen sich zunächst in Ihrem Anrufbeantworter ein wie oben im Abschnitt "So loggen Sie sich in der VoiceMail-Box ein" beschrieben.

Der Reiter Nachrichten ermöglicht es Ihnen, sich die eingegangenen Nachrichten mit Hilfe eines Anrufs, zum Beispiel auf ihr HomeOffice-Telefon, abspielen zu lassen.

Zu diesem Zweck klicken Sie auf das Telefonsymbol und geben die anzurufende Nummer im Format 0049.... ein und klicken auf OK.

Das System ruft die eingegebene Nummer an und spielt die eingangenen Nachrichten von Ihrer VoiceMail-Box ab.

Hilfe — ich habe mehrfach eine falsche PIN eingegeben

Falsche PIN für mein Telefon eingegeben

Falls Sie mehrfach eine falsche PIN eingegeben haben, wird der Zugriff auf das Telefon vom System gesperrt. Es funktioniert dann noch, aber Sie können keine Änderungen mehr durchführen. In diesem Fall senden Sie bitte eine E-Mail an telefonie(at)tuhh.de und bitten Sie unter Nennung Ihrer vierstelligen Durchwahl um eine neue PIN für die Telefonkonfiguration ihres Telefons.

Falsche PIN für meinen Anrufbeantworter ("VoiceMail-Box") eingegeben

Falls sie mehrfach eine falsche PIN eingegeben haben, wird der Zugriff auf die VoiceMail-Box vom System gesperrt. In diesem Fall senden Sie bitte eine E-Mail an telefonie@tuhh.de und bitten Sie unter Nennung Ihrer vierstelligen Durchwahl um eine neue PIN für die VoiceMail-Box ihres Telefons.

Wer kann meine private Rufnummer sehen

Die unter Direktziel eingetragene Rufnummer wird TUHH-internen Anrufern ggf. angezeigt, wenn sie von einem Apparat innerhalb der TUHH aus ihre vierstellige Durchwahl anrufen. Anrufer außerhalb der TUHH bekokmmen diese Nummer nicht angezeigt.

Bitte bedenken Sie aber

Wenn Sie im Homeoffice von Ihrem Privatanschluss aus Anrufe tätigen, können die angerufenen Personen u.U. Ihre private Rufnummer sehen.

Wie Sie die Rufnummernübermittlung entweder temporär oder dauerhaft unterdrücken können, ist vom verwendeten Gerät und von Ihrer Telefongesellschaft abhängig, weshalb wir hier keine allgemeingültigen Lösungsschritte nennen können.

Wie komme ich an die Liste der entgangenen Anrufe

Möglicherweise sind Sie es gewohnt, Anrufe an Ihrem Arbeitsplatz in der TUHH, die Sie nicht entgegennehmen konnten, später in einer Liste auf Ihrem NGN-Telefon durchzusehen. Leider gibt es keine Möglichkeit, dass Sie diese Information von zu Hause aus abfragen können. Das heißt, Sie haben leider keinen Zugriff auf die Liste der Anrufe, die Sie verpasst haben, bevor Sie eine Rufumleitung auf Ihr Telefon zu Hause oder Ihr Mobiltelefon aktiviert haben.

Mein Telefonie-Thema wurde hier nicht besprochen

Die Informationen auf dieser Seite sind speziell auf die besondere Situation zugeschnitten.

Die gesamte Telefonie-Referenz finden Sie auf den Seiten des Rechenzentrums > Netze > Telefonie.