Bekannte Probleme und Schwierigkeiten

Browserversionen

Wir empfehlen, zur Nutzung des neuen Webmail-Systems dringend, ältere Mozilla, Netsape oder Firefox Versionen auf die aktuelle Version umzustellen.

Wir werden die alte Version von webmail.tu-harburg.de unter https://cgi03.rz.tu-harburg.de/webmail.html nur aus dem Grund noch 14 Tage bis zum 4. Juli weiterbetreiben, um allen Benutzern die Gelegenheit zum Upgrade ihrer Browsersoftware zu geben.

Wer noch eine sehr alte Browserversion von z.B. Internetexplorer vor Version 5.5 oder Netscape 4.x benutzt, wird den neuen Webmailer (IMP4) ab 20. Juni 2006 gar nicht nutzen können.

Diese alten Versionen sind aber schon sehr in die Jahre gekommen und werden immer seltener verwendet. Leider ist auch bei Verwendung eines relativ modernen Mozilla Browsers bis Version 1.7 oder auch Firefox bis Version 1.2 mit kleineren Problemen zu rechnen (siehe Slashdot).

Die benutzte Version zeigen Mozilla/Firefox bzw. Netscape unter dem Menuepunkt Hilfe->Über ... an. Die jeweils neueste Version sollte unter folgenden Adressen zu beziehen sein:

Datenhaltung

Dies betrifft nicht die auf dem Mailserver gespeicherten Emails !

Das neue Webmail-System braucht eine eigene Datenbank, so daß es nicht möglich ist, die alte weiterzuverwenden. Wir werden aber alle dort gespeicherten Einstellungen in das neue System übernehmen. Dies sind hauptsächlich

  • die Voreinstellungen zur persönlichen Gestaltung des Webmailers und
  • die Einträge in das persönliche Adressbuch.

Ab dem Zeitpunkt werden wir das alte System nur noch für eine kurze Übergangszeit weiterbetreiben. In dieser Zeit abgespeicherte Adressen oder Änderungen an den Voreinstellungen werden dann nicht mehr in das neue Webmail-System übernommen. Man kann aber, solange das alte System noch funktioniert, die Adressbucheinträge exportieren und über die exportierte Datei in das neue System importieren.

Filterregeln (IMAP)

Das Modul für (IMAP) Filterregeln hat sich geändert. Wer also im alten System Filterregeln verwendet hat, findet sie zwar wieder , aber sie haben jetzt einen Namen, der bei der Konvertierung vergeben wurde. Im früheren System waren die Regeln gar nicht benannt.

Das Filtermodul innerhalb des Webmail-Systems ist nicht mit den serverseitigen Filtern zu verwechseln. An diesen (SIEVE) Filtern hat sich nichts geändert.

Datum der letzten Benutzung

Das Datumsformat hat sich geändert. Falls man also bei den Anmeldeaufgaben eingestellt hat, das das Datum der letzten Anmeldung angezeigt werden soll, wird man bei der Erstanmelung am neuen System nicht das Datum der letzten Benutzung des alten System sondern

  • Letzte Anmeldung: noch nie

sehen. Bei der nächsten Anmeldung wird dann wieder das Datum der letzten Benutzung korrekt angezeigt.

SSL-Zertifikat

Der neue Server übernimmt den Namen webmail.tu-harburg.de und das SSL-Zertifikat, das auf diesen Namen ausgestellt ist. Wenn man den alten Server benutzen möchte, so kommt es daraufhin zu einer Zertifikatswarnung, weil der inzwischen nicht mehr webmail.tu-harburg.de heißt. Man kann den alten Server vielmehr nur noch unter seinem Hostnamen cgi03.rz.tu-harburg.de ansprechen.

Wer also den alten Webmailserver noch weiterverwenden will oder muß, kann nicht zweifelsfrei anhand des Root-Zertifikates DFN-Verein PCA Classic - G01 feststellen, daß er tatsächlich mit unserem Webmailserver verbunden ist. 'webmail.tu-harburg.de' ist dann nämlich laut Auskunft des DNS (Domain Name System) unser neuer Server mit dem Hostnamen 'wmail3.rz.tu-harburg.de'.

Näheres zu Zertifikaten kann man unter TUHH CA - Zertifizierungsinstanz in der DFN-PKI nachlesen.