Anbindung an den Zeitserver

Diese Dokumentation beschreibt die Anbindung einer virtuellen Maschine im VMware-Cluster des Rechenzentrums an den Zeitserver ntp.rz.tu-harburg.de.

Anbindung unter Windows

Für die Anbindung einer virtuellen Maschine an den Zeitserver des RZ sind folgende Schritte notwendig:
  1. Stellen Sie sicher, dass eine aktuelle Version der VMwareTools auf Ihrer virtuellen Maschine installiert ist.
  2. Melden Sie sich als Benutzer Administrator an Ihrer virtuellen Maschine an.
  3. Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das VMwareTools-Icon in der Taskleiste:

    VMwareTools-Icon in der Taskleiste

  4. Deaktivieren Sie die Option "Uhrzeitsynchronisierung zwischen der virtuellen Maschine und Hostbetriebssystem" und beenden Sie das Fenster mit einem Klick auf OK. Screenshot: VMware Tools Properties

  5. Öffnen Sie das Menü "Datum und Uhrzeit" über die Systemsteuerung, klicken Sie auf "Internetzeit" und dann auf "Einstellungen ändern...". Screenshot: Datum & Uhrzeit

  6. Aktivieren Sie die Option "Mit einem Internetzeitserver synchronisieren" und tragen Sie unter Server den NTP-Server des RZ ein:

    ntp.rz.tu-harburg.de
    

    Beenden Sie das Fenster mit einem Klick auf OK. Screenshot: Internetzeiteinstellungen

Ist die virtuelle Maschine Mitglied eine Windows-Domäne, wird das Menü "Internetzeit" nicht angezeigt und muss nicht konfiguriert werden. Die virtuelle Maschine erhält ihre Uhrzeit dann vom DC der Domäne.

Anbindung unter Linux

Für die Anbindung einer virtuellen Maschine an den Zeitserver des RZ sind folgende Schritte notwendig:
  1. Stellen Sie sicher, dass eine aktuelle Version der VMwareTools auf Ihrer virtuellen Maschine installiert ist.
  2. Melden Sie sich als Benutzer root an Ihrer virtuellen Maschine an.
  3. Deaktivieren Sie die automatische Zeitsynchronisation zum ESX-Server mit folgendem Kommando:

    vmware-toolbox-cmd timesync disable
    

  4. Fügen Sie in der Datei /boot/grub/grub.conf die Option divider=10 als Kernel-Parameter ein (diese Änderung wird erst nach dem nächsten Neustart wirksam):

    title Red Hat Enterprise Linux Server (2.6.18-164.2.1.el5)
            root (hd0,0)
            kernel /vmlinuz-2.6.18-164.2.1.el5 ro divider=10 root=LABEL=/
            initrd /initrd-2.6.18-164.2.1.el5.img
    

  5. Erstellen Sie eine Datei /etc/ntp/step-tickers mit folgendem Eintrag:

    ntp.rz.tu-harburg.de
    

  6. Überprüfen Sie, ob in der Datei /etc/ntp.conf die folgenden Optionen richtig gesetzt sind:

    restrict default kod nomodify notrap
    restrict 127.0.0.1
    server ntp.rz.tu-harburg.de
    server 127.127.1.0  # local clock
    fudge 127.127.1.0 stratum 10
    driftfile /var/lib/ntp/drift
    keys /etc/ntp/keys
    tinker panic 0
    

  7. Starten Sie den ntp-Dienst neu mit dem Kommando:

    service ntpd restart
    

Diese Anleitung orientiert sich an Red Hat Enterprise Linux 5.x; Abweichungen zu anderen Linux-Distributionen sind daher möglich.