Heimlaufwerk der TUHH unter Windows verbinden

Diese Dokumentation beschreibt, wie ein Benutzer der TUHH sein Heimlaufwerk auf dem Fileserver der TUHH mit seinem Arbeitsplatzrechner oder Laptop unter Microsoft Windows Vista / 7 / 8 / 10 verbinden kann. Diese Prozedur funktioniert auch mit den entsprechenden Servervarianten Windows Server 2008 / 2008R2 / 2012 / 2016, egal ob alleinstehend, Mitgliedsserver oder Domain Controller.

Bitte beachten Sie, dass ein Zugriff auf das Heimlaufwerk nur innerhalb des TU-Netzes möglich ist. Befinden Sie sich außerhalb des TU-Netzes, müssen Sie zunächst eine Verbindung mit dem VPN Service zum Netz der TUHH aufbauen.

Für die Anbindung des Heimlaufwerkes an den Arbeitsplatz sind folgende Schritte notwendig:

1. Ausführen der Registrierungsdatei

  1. Laden Sie für Windows Vista / 7 / 8 / 10 die Datei zur Konfiguration der Kerberos-Umgebung herunter und speichern Sie diese auf die Festplatte ihres Rechners: win7-8-10kerberos-2017-09-01.reg

    Nur unter Windows 8 wird zusätzlich diese win8smbsigning-2012-11-20.reg zur Anpassung des Verhaltens mit SMB-Signing benötigt. Verfahren Sie damit exakt wie in den folgenden Schritten mit win7-8-10kerberos-2017-09-01.reg.

  2. Doppelklicken Sie die Datei win7-8-10kerberos-2017-09-01.reg, um diese in der Registrierung von Windows einzutragen.
  3. Bestätigen Sie ggf. die Sicherheitswarnung mit einem Klick auf Ausführen.
  4. Bestätigen Sie ggf. die Warnung der Benutzerkontensteuerung mit einem Klick auf Ja.
  5. Bestätigen Sie die Sicherheitswarnung des Registrierungs-Editors mit einem Klick auf Ja.
  6. Windows bestätigt anschließend den erfolgreichen Eintrag in der Registrierung.

2. Verbinden des Heimlaufwerkes mit dem Explorer

  1. Öffnen Sie den Windows-Explorer über die Tastenkombination WINDOWS + E
  2. In Windows Vista / 7: Drücken Sie die Taste ALT um das klassische Pull-Down Menü des Explorers anzuzeigen.

    In Windows 8 / 10: Markieren Sie in der linken Baumstruktur den Haupteintrag "Dieser PC" (This PC).

  3. In Windows Vista / 7: Klicken Sie im Menü unter Extras den Menüpunkt Netzlaufwerk verbinden... an.

    In Windows 8 / 10: Klicken Sie oben auf das Tab "Computer".
    Klicken Sie dann auf das Ribbon "Netzlaufwerk verbinden" (Map Network Drive).

3. Angabe des Netzlaufwerks

  1. Wählen Sie einen Laufwerksbuchstaben für Ihr Heimlaufwerk aus, z.B. "H:"
    Geben Sie unter Ordner den Pfad zu Ihrem Heimlaufwerk an. Der Pfad lautet entweder...

    \\nap.rz.tu-harburg.de\xyz$
    ...oder...
    \\pan.rz.tu-harburg.de\xyz$

    ...je nachdem auf welchem Filer Ihr Heimlaufwerk angelegt ist.
    Wenn Sie die beiden Server nap und pan nicht durchprobieren möchten, können Sie den korrekten Server an einem gemanagten Arbeitsplatz oder an einem Windows Poolrechner ablesen oder Ihren Administrator fragen.

    Ersetzen Sie xyz durch ihren Kerberos-Benutzernamen.
    Beachten Sie das "$" am Ende der Zeile!

    Setzen Sie den Haken Verbindung mit anderen Anmeldeinformationen herstellen, wenn Sie möchten, dass das Laufwerk automatisch wiederverbunden wird.

    Klicken Sie auf Fertig stellen.

  2. Geben Sie Ihren vollständigen Kerberos-Benutzernamen mit Passwort an. Der vollständige Kerberos-Benutzername lautet:

    KERBEROS.TU-HARBURG.DE\xyz

    Ersetzen Sie xyz durch ihren Kerberos-Benutzernamen.
    Beachten Sie die Grossschreibung.

    Setzen Sie den Haken Anmeldedaten speichern, wenn Sie möchten, dass das Passwort gespeichert werden soll.

4. Laufwerk umbenennen

  1. Ist das Netzlaufwerk erfolgreich verbunden, wird es inklusive Netzwerkpfad im Windows-Explorer angezeigt. Sie können das Netzlaufwerk umbenennen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Netzlaufwerk klicken und Umbenennen auswählen.

  2. In unserem Bespiel wurde das Netzlaufwerk umbenannt in TUHHDRIVE.

5. Mögliche Probleme

Falls das Netzlaufwerk nicht verbunden werden kann, prüfen Sie bitte zunächst folgendes:
  1. Netzverbindung
    Überprüfen Sie, ob eine Netzverbindung Ihres Arbeitsplatzrechners mit dem Netz der TUHH besteht. Befinden Sie sich außerhalb des TU-Netzes, müssen Sie zunächst eine Verbindung mit dem VPN Service zum Netz der TUHH aufbauen.

  2. Systemzeit
    Weicht die Systemzeit Ihres Computers mehr als 5 Minuten von der Zeit unserer Server ab, können Sie sich nicht über Kerberos anmelden. Um zu prüfen, ob die Uhrzeit korrekt eingestellt ist, klicken Sie auf die Uhr rechts unten in der Taskleiste und klicken dann auf Datum- und Uhrzeiteinstellungen ändern...

    Prüfen Sie, ob Jahr, Tag und Zeitzone korrekt eingestellt sind.

    Aktivieren Sie ggf. die Zeit-Synchronisation über Internet. Klicken Sie dazu auf Internetzeit und Einstellugen ändern...

    Setzen Sie den Haken bei Mit einem Internetzeitserver synchronisieren

  3. Netzwerkprotokolle
    Überprüfen Sie, ob an Ihren Netzwerkkarten das Protokoll Client für Microsoft Netzwerke aktiviert ist. Klicken Sie dazu auf den Start-Knopf und geben Sie im Suchfeld ncpa.cpl ein und drücken Sie die Taste ENTER.

    Überprüfen Sie die Einstellungen Ihrer Netzwerkkarten. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die jeweilige Netzwerkkarte und dann auf Eigenschaften.

    Kontrollieren Sie, ob die Protokolle Client für Microsoft Netzwerke und TCP/IPv4 zu sehen und angehakt sind.

  4. Benutzername und Passwort
    Prüfen Sie, ob Sie Ihren Benutzernamen und Passwort korrekt eingegeben haben. Beachten Sie, dass das Kerberos-Passwort alle 6 Monate abläuft und dann geändert werden muß.

6. Nützliche Hinweise

  1. Passwörter verwalten
    Gespeicherte Passwörter zu Netzwerkverbindungen können Sie auch ändern oder entfernen, indem Sie in dem Windows-Suchfeld "Anmeldeinformationsverwaltung" (Credential Manager) eingeben.
  2. Verbinden via Kommandozeile
    Um den langen Klickweg zu vermeiden, kann alternativ die Kommandozeile benutzt werden.
    Selbige lässt sich z.B. im Windows-Suchfeld durch Eingabe von "cmd" starten.
    Achten Sie an Rechnern mit aktivierter Benutzerkontensteuerung (UAC) darauf, dass das Kommandozeilenfenster NICHT mit Administrationsrechten geöffnet wird, sonst wird der regulär laufende Explorer das verbundene Laufwerk nicht sehen.

    Das Kommando lautet:

    net use H: \\server.rz.tu-harburg.de\xyz$ /persistent:yes /savecred

    Auch hier ist server mit "nap" oder "pan" zu ersetzen, sowie xyz mit dem Kerberos-Benutzernamen. Wenn das Kennwort mit /savecred abgespeichert werden soll, muss das Kommando in dieser Form abgeschickt werden. Der in Folge abgefragte Benutzername wird auch hier in der Schreibweise KERBEROS.TU-HARBURG.DE\xyz angegeben.

7. Fragen/Support

Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an unser User Service Center (Helpdesk).