RSS-Feed

DfX-Symposium

Das DfX-Symposium soll jungen Wissenschaftlern aus dem Bereich der Produktentwicklung eine Plattform für die Vorstellung neuer Ideen und Ansätze bieten. Zur intensiven Diskussion tragen Industrievertreter und Professoren mit ihren spezifischen Erfahrungen bei.

Im laufenden Wechsel wird das DfX-Symposium durch den Lehrstuhl für Konstruktionstechnik der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, das Institut für Technische Produktentwicklung der Universität der Bundeswehr München und das Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik der Technischen Universität Hamburg veranstaltet. Prof. Krause, Prof. Paetzold und Prof. Wartzack führen mit dieser Konferenzserie das von Prof. Meerkamm ins Leben gerufene Symposium gemeinsam weiter.

Weitere Informationen finden Sie auf der Konferenzhomepage.

Rückblick - 30. DfX-Symposium im September 2019 in Jesteburg

Im September 2019 feierte das Symposium Design for X 30-jähriges Jubiläum. Das Symposium wurde am 18. und 19. September in Jesteburg nahe Hamburg vom Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik durchgeführt.

Insgesamt haben 45 Teilnehmer an der vielfältigen Tagung mit ihren 15 Plenumsvorträgen, 11Postervorträgen und 3 Industrievorträgen teilgenommen. Die Hauptthemen des Symposiums waren Modularisierung & Variantenmanagement, Strukturanalyse, Simulation & Test und Leichtbau. Zusätzlich waren Themen des breiten Feldes "Design for X" Bestandteil des Symposiums. Der Austausch und die konstruktiven Diskussionen der Forschungsansätze der präsentierenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaflter wurden durch die große Anzahl an Professoren und Industrievertretern intensiviert. Wir danken den Keynote-Sprechern Dr. Marc Kessler (Hauni Vaping Technologies), Dr. Bahram Hamraz (Siemens AG) und Dr. Nikola Bursac (TRUMPF GmbH + Co. KG)

Das diesjährige Symposium wurde dankenswerter Weise von TRUMPF GmbH + Co. KG und Hauni Vaping Technologies unterstützt.

Die Beiträge zum 30 Symposium Design for X sind nun online über die Homepage der Design Society verfügbar.

DOI number: https://doi.org/10.35199/dfx2019

Rückblick - 27. DfX-Symposium im Oktober 2016 in Hamburg

Das Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik hat das 27. DfX-Symposium im Oktober 2016 organisiert, das am 5. und 6. Oktober 2016 in Jesteburg nahe Hamburg statt gefunden hat.

Über 50 Teilnehmern haben eine interessante und spannende Tagung erlebt. Die Hauptthemen des Symposiums waren Modularisierung & Variantenmanagement, Strukturanalyse, Simulation & Test und Leichtbau. Zusätzlich waren Themen des breiten Feldes "Design for X" Bestandteil des Symposiums.

20 Vorträge und 8 Posterpräsentationen wurden von Wissenschaftlern aus dem Bereich der Produktentwicklung aus 17 verschiedenen Unternehmen und Universitäten präsentiert. Der Austausch und die konstruktiven Diskussionen der Forschungsansätze der beitragenden Wissenschaftler wurden durch die hohe Anzahl an Professoren und Industrievertretern intensiviert. Wir danken den Keynote-Sprechern Prof. Beate Bender (Ruhr-Universität Bochum), Sandra Eilmus (Odego GmbH), Dr. Matthias Kreimeyer (MAN Truck & Bus AG), Hans Martin Lutz (LUTZ Aufzüge) und Marc Windheim in Vertretung für Dr. Josef Ponn (Hilti Entwicklungsgesellschaft mbH). Das Programm können Sie hier nachlesen.

Das diesjährige Symposium wurde dankenswerter Weise vom Hans Lutz Kundendienst GmbH & Co, der Odego GmbH, der Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung, MAN Truck & Bus AG und der Hilti Entwicklungsgesellschaft mbH unterstützt.

 

 

     

 

 

 

 

Rückblick - DfX-Symposium 2013 in Hamburg

 

Das Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik veranstaltete das 24. DfX-Symposium 2013 am 19. und 20. September in Jesteburg nahe Hamburg. Ausgewählt aus 42 eingereichten Beiträgen wurden 22 Beiträge von neun Universitäten und fünf Industrieunternehmen vorgestellt. Das Programm 2013 der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

  

 

 

Rückblick - DfX-Symposium 2010 in Hamburg

Das 21. DfX-Symposium fand am 23. und 24. September 2010 in Buchholz in der Nordheide nahe Hamburg statt. Die insgesamt 40 Teilnehmer setzten sich aus Vertretern von 14 verschiedenen Universitäten und vier Unternehmen zusammen.