RSS-Feed

Mechanische Prüfung von Hydraulikflüssigkeiten (MPH)

Untersuchung des Reibungs- und Verschleißverhaltens verschiedener Hydraulikflüssigkeiten – Ersatz für den Flügelzellenpumpentest nach DIN ISO 20763 (DIN 51389)

Zieldefinition

Am Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (PKT) der TUHH wird ein Verfahren zur Prüfung der Schmierfähigkeit von Hydraulikflüssigkeiten entwickelt, das eine Lücke in der Palette von verfügbaren und in Normen geforderten Prüfungen schließen soll. Insbesondere soll der Flügelzellenpumpentest nach DIN 51389 durch das neue Verfahren ersetzt werden. Das entwickelte Prüfverfahren ist gekennzeichnet durch einen geringen Kostenaufwand für Prüfkörper, große Flexibilität aufgrund der einfachen Gestalt der Prüfkörper, geringen Zeit-, Material- und Energieaufwand und normale Anforderungen an Auswertungseinrichtungen. Der Prüfungsablauf eignet sich für eine Automatisierung, sodass Bedienungseinflüsse weitgehend ausgeschlossen werden können.

 

Vorgehensweise

  • Erweiterung der bestehenden Datenbasis von Prüfergebnissen; die Palette der bislang geprüften Flüssigkeiten umfasst Hydrauliköle (Mineralöle, Polyalphaolefine, Synthetische Ester), Mehrbereichsmotorenöle, Getriebeöle
  • Entwicklung eines bauraumoptimierten MPH-Prüfstands als Basis für die Durchführung von Ringversuchen bei den Öllieferanten, Additiventwicklern und Komponentenherstellern

 

Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. D. Krause

Projektbearbeitung: Jens Schmidt

 

Projektposter