RSS-Feed

Interdisziplinäres Bachelor-Projekt erfolgreich abgeschlossen

Das Entwickeln heutiger Produkte erfordert, dass Ingenieure verschiedener Disziplinen  (Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik) erfolgreich zusammenarbeiten. Damit die Studierende dies bereits früh im Studium lernen, beteiligt sich das Institut PKT zum dritten Mal an der Betreuung eines interdisziplinären Bachelor-Projekts für Erstsemesterstudierende.

Im Projekt entwickeln zwei Teams aus jeweils zehn Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen selbstständig die Antriebsgondel eines ca. drei Meter langen Luftschiffs. Als besondere Herausforderung wurde in diesem Jahr eine autonome Notlandefunktion gefordert, die das Landen des Luftschiffs übernimmt, wenn die Funkverbindung abreißt. Die Studierenden fertigen alle Komponenten der Antriebsgondel selbst und schreiben die nötige Software für die vorgegebenen Steuerplatine und die PC-Fernsteuerung. Organisiert wird das Projekt durch das Zentrum für Lehre und Lernen (ZLL). Fachlich betreut wurden die Teams durch studentische Tutoren sowie gemeinsam durch wissenschaftliche Mitarbeiter des Instituts für Kommunikationsnetze (ComNets) und des Instituts PKT. 

Erfolgreich abgeschlossen wurde das Projekt durch eine gemeinsame Präsentation verschiedener Studierendenprojekte in der größten Halle des CCHs, die zentral durch den Leiter der Studierendenwerkstatt organisiert wurde. Hier haben die Luftschiffe des Bachelorprojekts ihre Manövrierfähigkeit und die Notlandefunktion auf einem Parcours bewiesen. Gleichzeitig angetreten sind über 30 Luftschiffe des Teamprojekts Maschinenbau der TUHH. Hier wurde das freiwillige interdisziplinäre Bachelor-Projekt in eine obligatorische Veranstaltung für alle 350 Maschinenbaustudierende ausgeweitet. Die neue Veranstaltung "Teamprojekt MB" wird durch das Instituts für Kunst- und Verbundwerkstoffe koordiniert. Ziel ist es insbesondere die Studierenden des Maschinenbaus für das Studium zu motivieren und gleichzeitig praktisch eine typische Ingenieuraufgabe schon früh im Studium aufzuzeigen. Das Institut PKT hat hier ebenfalls eine weitere Studierendengruppe betreut.

Im Rahmen der Ausstellung verschiedener studentischer Projekte, hat das Institut ausgewählte Modelle und Funktionsdemonstratoren aus dem neue eingerichteten Maschinenelemente-Demonstrationspool gezeigt. Diese speziell entwickelten und gefertigten Funktionsdemonstratoren werden in den folgenden Konstruktionsprojekten eingesetzt, um den Studierenden Grundlagen des technischen Zeichnens zu vermitteln und gleichzeitig die Funktionsweise von wichtigen Maschinenelementen zu verdeutlichen (siehe Bild am Seitenende). Während des Semesters sind diese auf dem Campus in Raum L 2019 ausgestellt und den Studierenden frei zugänglich.

Bildquelle: ZLL

Teilweise ausgestellte Funktionsdemonstratoren