Forschungsprojekt DIMLA - Digitalization and Internationalization Maturity Level in Aerospace

Ziel des Projekts DIMLA ist es, ein flexibles und anwendbares KPI-System zu entwickeln, um den Reifegrad von Unternehmen in der Luftfahrtindustrie zu bewerten. Das KPI-System soll dabei folgende Bereiche abdecken: a) Beschreibung und Kategorisierung der betrachteten Unternehmen, b) Reifegrad der Digitalisierung und c) Reifegrad der Internationalisierung.


Das Teilprojekt „Entwicklung eines KPI- sowie Reifegradmodells“ unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Kersten vom Institut für Logistik und Unternehmensführung (LogU) der TUHH verfolgt das Ziel, KPIs sowie ein Reifegradmodell für die Digitalisierung und Internationalisierung von KMU der Luftfahrtbranche zu entwickeln. Hierfür werden zunächst in der Literatur sowie Praxis existierende Kennzahlen- sowie Reifegradmodelle analysiert. Dies erfolgt unter der Berücksichtigung sowohl der Perspektive von meist kleinen und mittelständischen Lieferanten als auch der OEM sowie Integratoren. Aus der resultierenden systematischen Gegenüberstellung des Status Quo werden im Anschluss Anforderungen an ein flexibles und adaptives zukünftiges KPI-System abgeleitet. Basierend auf den Kernelementen Technologie, Prozesse und Organisationsstrukturen erfolgt die Entwicklung eines KPI- sowie Reifegradmodells zur Bewertung der Internationalisierung sowie Digitalisierung von KMU in der Luftfahrtbranche. Zur Gewährleistung eines theoretisch fundierten sowie praktisch validierten Ergebnisses erfolgt ein kontinuierlicher, intensiver Austausch mit den Partnern der übrigen Teilprojekte des Verbundvorhabens DIMLA.

DIMLA ist ein deutsch-kanadisches Verbundvorhaben, welches im Rahmen der Initiative „Internationalization of Leading-Edge Clusters, Forward-Looking Projects, and Comparable Networks“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Es vereint die Expertise einer Vielzahl an Partnern aus Interessensverbänden, universitären Einrichtungen und Beratungen. Hierzu zählen: Hamburg Aviation e.V. (Projektkoordinator), Süderelbe AG, Tagueri AG, Hanse-Aerospace e.V., Technische Universität Hamburg und DLR in Deutschland sowie Aéro Montréal, L’École de technologie seupérieure, APN und Siemens in Kanada.


Das gemeinschaftliche entwickelte KPI-System wird mit Unternehmen aus Montréal und Hamburg angewendet und getestet. Das KPI-System wird dazu beitragen, Geschäfts- und Fertigungsprozesse zu verbessern und bestehende Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln. Dies führt zu einem effizienteren Arbeitsablauf und ermöglicht es KMU sich erfolgreich am Produktionsanlauf in der Lieferkette der Luftfahrtindustrie zu beteiligen. 


Projektzeitraum: 10/2018 – 12/2020

Ansprechpartner:

Felix Krol
Felix Krol
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon:
+49 40 42878 2831
E-Mail:
felix.krol(at)tuhh.de