Überall wo Menschen zusammen arbeiten, Ziele entwickeln und diese umsetzen, treffen unterschiedliche Fachkulturen, Arbeitsweisen, Meinungen und Persönlichkeiten aufeinander. Häufig verläuft die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Ansichten auf eine konstruktive Art. Daraus entwickelt sich sogar ein Mehrwert: Es entstehen notwendige Veränderungen in der Zusammenarbeit, in den Strukturen und Prozessen usw. Die Zusammenarbeit gewinnt also durch die Auseinandersetzung an Qualität.

Manchmal entwickeln sich jedoch Konflikte, die den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter belasten und das berufliche Umfeld sowie die Arbeitsergebnisse negativ beeinflussen. Wenn diese Konflikte nicht rechtzeitig konstruktiv bearbeitet werden, können sie sich verhärten oder eskalieren. Sie können sich auf die Motivation und Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auswirken.

Leider kann die TUHH keine zurzeit keine neutrale TUHH-interne Unterstützung im Konfliktfall anbeiten. Mit Rückfragen und Anfragen, melden Sie sich bitte bei  Magdalena Piegza.