Seminar: Umwelttechnik und Energiewirtschaft (Vorträge Abschlussarbeiten)

Ort: Gebäude N R 0.05

Zeit: 11:30

1. Bachelorvortrag von Malte Nicolai:  
"Entwicklung und Analyse eines Ansatzes zur Steigerung der Prognosegüte von Lastprognosen durch den Einsatz der Fourier-Transformation"

2. Bachelorvortrag von Jaime Dilla Pinero:
"Development of efficiency curves for cooling machines at the UKE to be optimized on cooling power production"

3. Projektvortrag von Clemens Hetzel:
"Energiebedarf und Einsparpotenziale von Haushalten in Jordanien" 

 

Nächster Termin:

Mittwoch, 28.09.2016

Ort: Gebäude N R 0.05

Zeit: 14:00

1. Bachelorvortrag von Franziska Alina Hans:  
"Modellierung des Prognosefehlers der Wind- und PV-Netzeinspeisung anhand von Markov-Ketten"

2. Bachelorvortrag von Fabian Spiess:
"Ökobilanzierung für Herstellungsverfahren von Biokerosin am Beispiel des Bio-GtL und des HEFA Prozesses"

Die beschleunigte aerobe in situ-Stabilisierung von Altdeponien und -ablagerungen stellt eine innovative Methode zur Verringerung des Schadstoff- sowie des Emissionspotentials umweltgefährdender bzw. beeinflussender Stoffe in die umgebenden Bereiche dar.              [weiter lesen..]

Deponien sind in Europa nach der Landwirtschaft die zweitgrößte Quelle anthropogener Methanemissionen. Methan ist explosibel und trägt gegenüber Kohlendioxid mit der 23fachen Wirkung zum Treibhauseffekt bei. Die Nutzung oder Abfackelung deponiebürtigen Methans ist bei älteren Deponien aufgrund des verminderten Gasaufkommens in der Regel nicht mehr möglich. [weiter lesen..]

Aktuell erfolgt die herstellerfinanzierte Sammlung der Elektronikaltgeräte auf den Recyclinghöfen der Kommunen im Bringsystem oder im B2B-Bereich über Gerätehändler oder Elektronikschrottrecycler. Mehr als die Hälfte aller Geräte verbleibt bisher jedoch in den Haushalten oder wird mit dem Restabfall entsorgt und entsprechend keinem Recycling zugeführt. [weiter lesen..]

Die fortschreitende Entwicklung neuer Technologien führte in den letzten Jahren zu einer ständig wachsenden Nachfrage nach einer bisher wenig beachteten Rohstoffgruppe, den „Seltenen Erdmetallen“. Der Bedarf dieser Metalle ist inzwischen so stark gestiegen, dass ... [weiter lesen..]

Um das Verhalten von Schwermetallen in Sedimenten, Böden und Abfallstoffen besser zu verstehen und um technische Reinigungsprozesse optimieren zu können, werden neue Konzepte zur analytischen Bestimmung der chemischen Bindungsformen entwickelt. [weiter lesen..]