31. HAMBURGER KOLLOQUIUM ZUR ABWASSERWIRTSCHAFT

Am 18. und 18. September 2019 in Hamburg

Wir hoffen, dass die angebotenen Vorträge das Interesse vieler Praktikerinnen und Praktiker aus dem Abwasserbereich wecken   und dass auf dem „Come Together“ am 18.09.2019 ein reger Erfahrungsaustausch stattfindet.

Das Kolloquium ist eine gemeinsame Veranstaltung von: Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg, Department Umwelttechnik der HAW Hamburg, GFEU, Hamburg Wasser, Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz der TUHH. Es wird durchgeführt in Kooperation mit der Handelskammer Hamburg.
Vorbereitungs-Komitee: Beate Bussink Becking (Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg), Jürgen Masch (Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg), Harald Hanßen (Hamburg Wasser), Olav Kohlhase (Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein), Simone Ruschmann (Handelskammer Hamburg), Jörn Einfeldt (HAW Hamburg), Ludwig Tent (Edmund-Siemers-Stiftung, Hamburg), Dietmar Heinrich (GFEU), Ralf Otterpohl (TUHH, GFEU), Dorothea Rechtenbach (TUHH) und Joachim Behrendt (TUHH).

Themenschwerpunkte:
werden noch festgelegt

30. HAMBURGER KOLLOQUIUM ZUR ABWASSERWIRTSCHAFT

Am 11. und 12. September 2018 in Hamburg

Beim „30. Hamburger Kolloquium zur Abwasserwirtschaft“ stehen die Entwicklungen auf dem Gebiet des Niederschlagabwasser-Management   und des Überflutungsschutes im Vordergrund. Die Elimination von Mikroschadstoffen, Mikroplasik und Antibiotikaresistenzen  stellen in diesem Jahr wichtige Themen dar. Weitere Themen umfassen den Gewässerschutz, die Entwicklung des Umweltrechtes  und Fragestellungen aus der Praxis.
Wir hoffen, dass die angebotenen Vorträge das Interesse vieler Praktikerinnen und Praktiker aus dem Abwasserbereich wecken    und dass auf dem „Come Together“ am 11.09.2018 ein reger Erfahrungsaustausch stattfindet.

Das Kolloquium ist eine gemeinsame Veranstaltung von: Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg, Department Umwelttechnik der HAW Hamburg, GFEU, Hamburg Wasser, Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz der TUHH. Es wird durchgeführt in Kooperation mit der Handelskammer Hamburg.
Vorbereitungs-Komitee: Beate Bussink Becking (Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg), Jürgen Masch (Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg), Harald Hanßen (Hamburg Wasser), Olav Kohlhase (Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein), Simone Ruschmann (Handelskammer Hamburg), Jörn Einfeldt (HAW Hamburg), Ludwig Tent (Edmund-Siemers-Stiftung, Hamburg), Dietmar Heinrich (GFEU), Ralf Otterpohl (TUHH, GFEU), Dorothea Rechtenbach (TUHH) und Joachim Behrendt (TUHH).

Themenschwerpunkte:
Mikroschadstoffe/Mikroplastik/Antibiotikaresistenzen
Niederschlagswasser/Überflutungsschutz
Schiffsabwasser
Wasserrahmenrichtlinie

Programm als pdf

29. HAMBURGER KOLLOQUIUM ZUR ABWASSERWIRTSCHAFT

6. bis 7. September 2017 in Hamburg

Beim „29. Hamburger Kolloquium zur Abwasserwirtschaft“ stehen die Entwicklungen auf dem Gebiet der Kläranlagen und Kleinkläranlagen im Vordergrund. Auch das Regenwasser­manage­ment, der Umgang mit gefährlichen Stoffen und der Gewässerschutz stellen in diesem Jahr wichtige Themen dar. Wir hoffen, dass die angebotenen Vorträge das Interesse vieler Praktikerinnen und Praktiker aus dem Abwasserbereich wecken und dass auf dem „Come together“ am 6.9.2017 ein reger Erfahrungsaustausch stattfindet.
Das Kolloquium ist eine gemeinsame Veranstaltung von: Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg, Department Umwelttechnik der HAW Hamburg, GFEU, Hamburg Wasser, Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz der TUHH. Es wird durchgeführt in Kooperation mit der Handelskammer Hamburg.
Vorbereitungs-Komitee: Beate Bussink Becking (Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg), Jürgen Masch (Behörde für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg), Harald Hanßen (Hamburg Wasser), Olav Kohlhase (Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein), Simone Ruschmann (Handelskammer Hamburg), Jörn Einfeldt (HAW Hamburg), Ludwig Tent (Edmund-Siemers-Stiftung, Hamburg), Dietmar Heinrich (GFEU), Ralf Otterpohl (TUHH, GFEU), Dorothea Rechtenbach (TUHH) und Joachim Behrendt (TUHH).

Themenschwerpunkte:

  • Kläranlagen - Neue Entwicklungen
  • Niederschlagswasser
  • Gefährliche Stoffe
  • Kleinkläranlagen
  • Wasserrahmenrichtlinie

Programm als pdf 

zusätzliches Material


Workshop "Closing the loop- Challenges for the future of food waste valorisation"

TUHH - Hamburg University of Technology
17 October 2017

Agenda


 

 

Gäste von der Technischen Universität Warschau

Im Rahmen der langjährigen ERASMUS-Partnerschaft zwischen ihrer Universität und der TUHH besuchten Dr. Agnieszka Tabernacka und Dr. Adam Muszynski, zwei ausgezeichnete Fachleute auf dem Gebiet der Umwelt-Mikrobiologie von der Technischen Universität Warschau, vom 30. Januar bis zum 3. Februar zum achten Mal das Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz. Sie leiteten Studierende der Masterstudiengänge Environmental Engineering und Wasser- und Umweltingenieurwesen im „Siedlungswasserwirtschaftlichen Praktikum I“ bei einem Experiment zur mikroskopischen Erkennung fädiger Bakterien in Belebtschlamm an. Außerdem hielten sie Vorlesungen zu den Themen „Biologische Phosphatelimination“ und „Antibiotikaresistente Bakterien in Trinkwasser und ihre Resistenz gegen Desinfektion“. 


RUVIVAL - Website launch 17. November 2016

Die Arbeitsgruppe RuDev des AWWs beteiligt sich als Early Bird Projekt an der HOOU (Hamburg Open Online University, www.hoou.de).

 

Das Projekt RUVIVAL-Sustainable Rural Development and highly productive New Towns beschäftigt sich damit Gebiete deren ökologisches Gleichgewicht gestört wurde wieder zu regenerieren. Diese Plätze sollen nicht nur bewohnbar sein, sondern in vielerlei Hinsicht belebt werden. Eine Webseite wird innerhalb des Projektes erstellt und das Wissen kann sich in Form von interaktiven Inhalten angeeignet werden, um so Menschen zu ermächtigen ihre Umwelt selbst zu regenerieren.

 

Die Webseite wird am 17. November 2016 online gestellt und es werden kontinuierlich neue Inhalte veröffentlicht. Um immer aktuell informiert zu sein ist es möglich sich bei unserem Newsletter anzumelden oder einfach die Seite regelmäßig zu besuchen: www.ruvival.de

 

Am 17ten wird auch ein ausführlicher Artikel über das Projekt erscheinen bei dem Magazin Synergie:

https://www.synergie.uni-hamburg.de/ 

29. Januar 2017 in der Süddeutschen Zeitung: https://www.sueddeutsche.de/bildung/bildung-fuer-alle-teilen-und-tauschen-1.3353793


 

Hamburg Wasser vergibt William Lindley-Stipendium auf dem 25. Hamburger Kolloquium zur Abwasserwirtschaft

Am 10. und 11. September 2013 fand an der Technischen Universität Hamburg-Harburg das 25. Hamburger Kolloquium zur Abwasserwirtschaft statt, das gemeinsam von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und Hansestadt Hamburg, von Hamburg Wasser, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, dem Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz der TUHH und seinem Förderverein „Gesellschaft zur Förderung der Forschung und Entwicklung der Umwelttechnologien an der TU Hamburg-Harburg e.V.” (GFEU) veranstaltet wurde.

Während der Tagung wurde auch das diesjährige mit 12.000 Euro dotierte William Lindley-Stipendium an Frau Nicole Annett Müller für ihr Promotionsvorhaben „Asset Management in der Wasserversorgung“ verliehen, das sie an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität Dortmund durchführt. Die Laudatio hielt Christian Günner, Bereichsleiter Grundlagen und Systementwicklung bei Hamburg Wasser. Das Stipendium soll interdisziplinäres Denken und Handeln im Sinne William Lindleys fördern.
Während des Kolloquiums informierten sich etwa 200 Teilnehmende über die Themenschwerpunkte:

  • Kommunale Kläranlagen
  • Industrieabwasser
  • Maritime Wasser- und Abwasseraufbereitung
  • Niederschlagswasser
  • Wasserwirtschaft / Wasserrahmenrichtlinie

Das Inhaltsverzeichnis des Tagungsbandes mit Bestellformular finden Sie hier.