I³-Project - Verify Green Technologies for Intelligent Grid Control with Power Hardware-in-the-Loop

Beschreibung

Das elektrische Energiesystem ist ein komplexes System, welches zu jeder Zeit stabil und sicher betrieben werden muss. Aufgrund der Tatsache, dass immer mehr große konventionelle Kraftwerke durch kleine dezentrale erneuerbare Einheiten abgelöst werden, muss auch die Aufgabe der Stabilisierung des Netzes auf diese Einheiten übertragen werden.

Diese Aufgabe umfasst zwei große Herausforderungen. Zum einen unterliegen Wind- und Solaranlagen aufgrund ihrer Wetterabhängigkeit Schwankungen, welche in die Bestimmung der verfügbaren Leistung einbezogen werden müssen. Zum anderen werden wenige große Anlagen durch viele kleine Anlagen ersetzt, was die Anzahl der benötigten Anlagen und damit den Aufwand für die Absprache zwischen den Einheiten erhöht.

Innerhalb des Projektes werden beide Herausforderungen bearbeitet. Stochastische Methoden werden genutzt, um die Zuverlässigkeit der Vorhersage der fluktuierenden Erzeuger zu erhöhen, und es wird eine Umgebung erstellt, um Regelalgorithmen zur Steuerung von Pools mit mehreren Erzeugern und Speicher zu untersuchen. Dabei kommt die Methode des Power Hardware-in-the-Loop zum Einsatz, welche Echtzeitsimulation mit realen Speichern und Lasten koppelt, um eine realitätsnahe Umgebung zu schaffen, in der die entwickelten Algorithmen untersucht werden.

Ansprechperson im Institut

Stefan Möws

Laufzeit

01.07.2020 bis 30.06.2022

Förderungsorganisation

Ergänzende Informationen und Veröffentlichungen
aus: Forschungsinformationssystem TUHH Open Research (TORE)