Voraussetzungen zum Erwerb eines Promotionssupplements durch die Graduiertenakademie für Technologie und Innovation der TU Hamburg

Auf Antrag können Promovierende in Ergänzung zu ihrer Promotionsurkunde ein Promotionssupplement der Graduiertenakademie erhalten. Es dokumentiert die während der Promotionsphase erworbenen überfachlichen Kompetenzen und Kenntnisse.

Mindestvoraussetzung für den Erwerb ist die Teilnahme an Seminaren, Workshops und Trainings mit interaktivem Anteil im Umfang von insgesamt acht Veranstaltungstagen.

Unter den anrechenbaren Veranstaltungen müssen dabei mindestens zwei aus dem Programm der Graduiertenakademie sein. Darüber hinaus können Workshops des Zentrums für Lehre und Lernen, des Startup Docks, der TuTech, des NIT, von ProExzellenzia, der Graduate School der Leuphana Universität Lüneburg und der Hamburg Research Academy in das Promotionssupplement einfließen, sofern sie sich explizit an die Zielgruppe der Promovierenden bzw. des wissenschaftlichen Nachwuchses richten. Veranstaltungen anderer Institutionen können nicht anerkannt werden.

Prinzipiell nicht anrechenbar sind Infoveranstaltungen und Netzwerkveranstaltungen sowie Veranstaltungen mit fachlichem Fokus.

Ein Veranstaltungstag definiert sich aus 6-8 Zeitstunden, ein halber Veranstaltungstag aus 3-4 Zeitstunden.

Aktualisiert am 09.11.2021