SAMPL - Secure Additive Manufacturing Platform

Urheber- und Produkthaftungsrecht stehen durch die Entwicklungen zum Additive Manufacturing vor neuen Herausforderungen. Gesamtziel des Vorhabens SAMPL ist die Realisierung eine Ende-zu-Ende-Security-Kette, von der Entstehung digitaler 3D-Druck-Daten über den Austausch mit dem 3D-Druckdienstleister über Trusted 3D-Drucker bis hinein in das gedruckte Produkt mittels RFID Chips. Zusätzlich zu den auf diesem Weg verschlüsselten 3D-CAD-Daten erfolgt die Implementierung eines digitalen Lizenzmanagements auf Basis der Blockchain-Technologie, die sicher nachweisbare Transaktionen ermöglicht.

Teilvorhaben: Modellbasierter Systementwurf, Risikomanagement und ausführbare Spezifikation

Ziele im Teilvorhaben des Instituts für Flugzeug-Kabinensysteme sind (1.) die Risikoanalyse und das Risikomanagement für ein Szenario eines additiven Fertigungssystems in der Luftfahrtindustrie und (2.) der darauf basierende, modellbasierte Systementwurf einer sicheren (d.h. einer secure) Plattform für die additive Fertigung von Flugzeugbauteilen. Als Ergebnis des Teilvorhabens wird (3.) eine ausführbare Spezifikation angestrebt.

Projektlaufzeit: 01. November 2016 - 31. Oktober 2019
Förderkennzeichen: 01MA16005F


Gefördert durch:

aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages


Klicken Sie hier, um die Projektseite in einem neuen Fenster zu öffnen.