Adjungierte Formoptimierung von umströmten/durchströmten Körpern

Outline

Seit einigen Jahren werden computerbasierte Simulationen von ingenieurwissenschaftlichen Fragestellungen nicht mehr nur zum Zweck der genaueren Analyse und des besseren Verständnisses eines Problems durchgeführt. Es zeichnet sich ein starker Trend hin zur entwicklungsbegleitenden Optimierung von Bauteilen ab und es ist zu erwarten das dieser Trend des sog. virtuellen Prototypen (Digital Factory - Hannover Messe 2017) in den kommenden Jahren noch an Bedeutung gewinnen wird.

Einen besonderen Bereich nimmt die sog. Formoptimierung ein: hier wird, basierend auf einem gegebenen Basisdesign, eine verbesserte Form mit Bezug auf ein gegebenes Ziel gesucht. Solche Ziele sind typischerweise die Minimierung des strömungsinduzierten Widerstandes (Drag) oder des Druckverlustes (siehe Bild) sowie die Maximierung des Auftriebes (Lift).



Am Institut für Fluiddynamik und Schiffstheorie (FDS) wird seit ca. zehn Jahren an einem Optimierungstool gearbeitet, welches in der Lage ist die erwähnten strömungsmechanischen Formoptimierungsprobleme zu analysieren und durchzuführen. In diesem Zuge treten immer wieder Fragestellungen für verschiedene studentische Arbeiten auf. Voraussetzungen zur Bearbeitung sind Interesse in mindestens zwei der folgenden drei Gebiete:

- Strömungsmechanik (numerisch),
- Mathematische Optimierung (adjungiert) und
- Programmierung.

Bei weiteren Fragen schreibt mir (Niklas) gerne eine Mail. Ich werde euch betreuen, die finale Prüfung wird von Prof. Thomas Rung abgenommen.

Hamburg, 29.06.2017

Type & Start

Projektarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit

Bearbeitungszeitraum: ab sofort.

Contact

Niklas KühlThomas Rung