Feierliche Eröffnung des FabLab@TUHH

Zwischen 12 und 17 Uhr findet am diesem Tag im FabLab ein Tag der offenen Tür statt.

Mit einem Pappkarton voller Bauteile

Am 25.01.2017 war es so weit, der erste Workshop fand in den Räumen des FabLab statt. Der Dozent Arnd Struve hatte sich mit der Thematik „Bau eines 3D-Druckers“ befasst und einen eintägigen Workshop vorbereitet und durchgeführt.

Arnd hatte einen preiswerten Bausatz gesucht, dessen Komponenten dennoch eine gute Grundlage bieten. Ein Testdrucker wurde angeschafft, die dürftige Bauanleitung neu geschrieben, Problemkomponenten ermittelt, umkonstruiert und neu gefertigt.

Dank dieser guten Vorbereitung konnte der eigentliche Workshop nun starten.

Gut gelaunt und voller Tatendrang trafen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im FabLab. Jeder hatte einen Pappkarton vor sich auf dem Tisch stehen und es war ein wenig wie Geschenke auspacken, als jede/r ihren/seinen Karton das erste Mal öffnete.

Jede Menge Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern waren in kleine Tütchen gepackt und mussten zuerst sortiert werden. Danach entfernten wir die Schutzfolie von den Einzelteilen und fingen mit den ersten Schraubverbindungen an. Es war spannend zu sehen wie sich Teil für Teil zusammenfügt und daraus ein 3D-Drucker entsteht.

Nachdem alle mechanischen Bauteile zusammengefügt waren, ging es an die Elektronik. Jetzt noch die Firmware aufspielen, den Drucker kalibrieren und dann hieß es Daumen drücken, dass alles richtig funktioniert.

Die Gruppe war ein tolles Team. Jeder half dem anderen, wir hatten alle unseren Spaß, haben viel gelernt und sind jetzt glückliche Besitzer eines 3D-Druckers. 

Faszination Lasercutter

 

Quadroped

Dayan studiert Elektrotechnik an der TUHH und baut mit Hilfe des FabLab eine Laufmaschine.

Die Servos will er mit einem Mikrocontroller steuern. Hier ein paar Bilder des aktuellen Sachstands: