1. Research & Education
  2. Campus-News
  3. People
Hauptgebäude der Technischen Universität Hamburg.

Fujitsu gibt der Kombinatorischen Optimierung in der Industrie einen akademischen Schub – mit einem neuen Lehrstuhl an der TU Hamburg

Auf einen Blick: Neue von Fujitsu und Dataport errichtete Stiftungsprofessur an der Technischen Universität Hamburg beschäftigt sich mit der Kombinatorischen Optimierung in der Industrie und der Frage, wie optimale Lösungen für hochkomplexe Aufgaben in Produktion, Handel und Dienstleistung …

PhD student Guido Dittrich, Professor Patrick Huber, PhD student Manuel Brinker. Picture: TU Hamburg/Trede

Silicon flexes its muscles: How nature is inspiring completely new material concepts for the technology of tomorrow

Smartphones, laptops, smart watches: The chemical element silicon is found in every electronic component and computer chip, no matter how small. Silicon also gives its name to Silicon Valley, the home of many technology companies. Scientists from Hamburg have now succeeded in giving silicon muscle power.

Die Plattform digital.learning.lab.

Online-Kompetenzzentrum für Unterrichtsgestaltung digital.learning.lab mit Comenius-EduMedia-Siegel ausgezeichnet

Wie funktioniert digitaler Unterricht? Eine Frage, die durch die Corona-Pandemie noch einmal an Bedeutung gewonnen hat. Die Hamburger Plattform digital.learning.lab liefert mit über 200 digitalen Unterrichtsbausteinen Antworten darauf und wurde nun im Rahmen des Europäischen …

Archivbild TU-Hörsaal Audimax I.

Statement zur Präsenzlehre

Die TU Hamburg ist eine Präsenzuniversität Präsenzlehre ermöglicht die direkte Interaktion, Diskussion und den Austausch zwischen Studierenden und Dozierenden. Präsenzlehre ist damit unverzichtbar, um kritisches Denken zu üben und Studierende mit der wissenschaftlichen Diskussionskultur vertraut zu machen. Präsenzlehre ist nicht die effizienteste Art, um viel Fachwissen in kurzer Zeit zu erlernen oder zu vermitteln. Das Studium ist aber weit mehr als das bloße Erlernen von Fachwissen.

Merten Stender von der Technischen Universität Hamburg.

Nachwuchswissenschaftler Merten Stender ist vierter GAMM-Junior der TU Hamburg

Mit seiner hervorragenden wissenschaftlichen Arbeit überzeugte Merten Stender von der Technischen Universität Hamburg (TU Hamburg) eine Auswahlkommission der Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik e.V. (GAMM). Für die Jahre 2021 bis 2023 wird der Wissenschaftliche Mitarbeiter nun als einer von insgesamt dreißig neuen GAMM-Junioren gefördert. Damit ist er der vierte ausgewählte TU-Wissenschaftler seit 2011.

Institutes

1.
2.

Research Centers

Upcoming Events

Most important for …

Here you will find concise information. On the following page we list for you the most important things to know.

TUHH Partners

  • Zertifikat seit 2013 - audit familiengerechte hochschule
  • Gefördert durch Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
  • eXist - Existenzgründungen aus der Wissenschaft
  • Europäischer Sozialfonds für Deutschland
  • Europäische Union