ERASMUS+

ERASMUS + ist ein Programm der Europäischen Union zur Hochschulzusammenarbeit in Europa. Die TUHH nimmt seit Beginn am ERASMUS-Programm teil. Auch für die neue Generation der EU-Bildungsprogramme, die im ERASMUS+ zusammengefasst werden, hat die TUHH erfolgreich einen Antrag auf ERASMUS-Charta gestellt. Diese ist die Voraussetzung für die Teilnahme in den Jahren 2014-2021 und wurde Anfang April 2014 von unserem Präsidenten Antraninkian unterschrieben. Die zugrunde liegende Erklärung zur Europäischen Hochschulpolitik finden Sie hier.

Der wichtigste Bestandteil darin ist die Studierendenmobilität, die sich seit 2007 aus zwei Teilbereichen zusammensetzt. Zum einen der schon seit 30 Jahren über ERASMUS abgewickelte Austausch mit Partnerhochschulen (SMS) und zum anderen die ERASMUS-Praktika (SMP). Praktika, die im direkten Anschluss an einen ERASMUS-Studienaufenthalt durchgeführt und unter Mitwirkung der aufnehmenden Hochschule organisiert werden, können zum SMS gerechnet werden. Mit dem Übergang zu ERASMUS + werden multiple Auslandsaufenthalte möglich. Für jeden Studienzyklus (Bachelor, Master und Promotion) können bis zu 12 Monate mit ERASMUS im Ausland verbracht werden. Diese können sich beliebig aus Studienaufenthalten (SMS) und Erasmus-Praktika (SMP) zusammen setzen. Möglich sind z.B. 2 Semester Studium oder ein Semester Studium und zwei Praktika à 3 Monate oder 3 Praktika mit einer Gesamtdauer von 12 Monaten.

ERASMUS-Studienaufenthalte

Erasmus-Aufenthalte sind nur möglich an Hochschulen, mit denen die TUHH einen ERASMUS + -Vertrag abgeschlossen hat. Die Liste der Partner finden Sie hier

Wichtige Merkmale sind der Erlass der Studiengebühren im Ausland und die Anerkennung der erbrachten Leistungen. Sie haben zudem konkrete Ansprechpartner an Heimat- und Entsendehochschule. I.d.R. wird zwischen Institutional Coordinator (an der TUHH Frau Dr. Elvira Wilberg) und einem Departmental Coordinator unterschieden. (An der TUHH sind dies die Deputy Deans International der Dekanate, Liste unter http://www.tuhh.de/alt/tuhh/international/students/study-abroad/with-a-tuhh-exchange-program/erasmus/erasmus-coordinators.html 

Sie können an der Gasthochschule verschiedene Studienleistungen erwerben, darunter können auch Projekt-, Studien-, Masterarbeiten sein. Jedoch ist dies nicht an allen Hochschulen möglich und es sollte auch nicht die einzige Leistung sein, die Sie erwerben, da wir möchten, dass Sie ins normale Studienleben integriert sind. Das Anfertigen einer Studienarbeit im Ausland setzt voraus, dass Sie sowohl an der TUHH als auch an der Gastuni einen betreuenden Professor haben. Der / die Ansprechpartner/in an der Gasthochschule vermittelt den Kontakt zu den Professor/innen des gewünschten Forschungsgebietes. Auskunft gibt der/die Programmbeauftragte für das ERASMUS Programm.
Sie bleiben während Ihres ERASMUS-Studiums an der TUHH immatrikuliert. Eine Beurlaubung ist möglich.

Voraussetzungen

Neben der Immatrikulation an der TUHH gibt es eine Minimalvoraussetzung für die Bewerbung: die Pflichtmodule des ersten Studienjahres (Bachelor) sind erfolgreich abgelegt und hierbei Leistungen von etwa 60 ECTS erworben worden. Dies ist bei Zweifelsfällen durch den Studiengangsleiter zu bestätigen (Formular und weitere Infos hierzu). Zu Sprachvoraussetzungen s.u.

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbungsfrist läuft normalerweise jeweils von Mitte November bis zum 15. Dezember für das gesamte darauf folgende akademische Jahr, d.h. für das Wintersemester und das Sommersemester.

Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig. Zunächst bewerben Sie sich an der TUHH zwischen Mitte November und Mitte Dezember um Aufnahme in das Programm. Das Online-Verfahren für die Bewerbungsrunde für das Studienjahr 2017/18 wird im November starten. Bitte loggen Sie sich Hier für Ihre Bewerbung ein.

Die ERASMUS-Broschüre (s.u.) gibt  weitere Informationen. 
Über die Bewerbung entscheidet im Wesentlichen die/der
Deputy Dean International Ihres Dekanats. Wichtigste Kriterien: Noten, Studiendauer, Sprachkenntnisse, z.T. wietere, zu erfragen bei Ihrem Deputy Dean. Sie sollten auch noch ausreichend offene Lehrverantstaltungen haben, damit Sie durch das Auslandsstudium keinen Zeitverlust erleiden. Kandidaten, denen zum TUHH-Abschluss kaum noch Leistungen fehlen, sollen zweitrangig behandelt werden. Die Durchführbarkeit des Studienvorhabens spielt eine Rolle sowie u.U. extracurriculare Aktivitäten, wie z.B. Tätigkeit als Mentor im ERASMUS Student Network. Es folgt die Bewerbung an der Partnerhochschule.

Förderung

Gleichzeitig mit der Bewerbung um einen Austauschplatz im ERASMUS-Programm bewerben sich Studierende auch um eine Mobilitätsbeihilfe.
Die Stipendien sollen zur Deckung der zusätzlichen Kosten beitragen, die mit einem Aus­lands­studium verbunden sind. Über die aktuelle Höhe der Stipendiensätze kann zum jetzigen Zeit­punkt noch keine Aussage gemacht werden, da sie von den der TUHH zur Verfügung stehenden Mittel abhängt.
Bei der Monatsrate wird  nach Ländergruppen (1 2 3) unterschieden

  • Gruppe 1/Hoch: FR, IT, UK, AT, FI, SE, DK, IE, NO, LI
  • Gruppe 2/Mitte: ES, TR, NL, BE, CZ, PT, GR, SI, HR, LU, CY, IS
  • Gruppe 3/Niedrig: PL, RO, HU, LT, SK, BG, LV, EE, MT

Dabei beträgt die Förderung in Gruppe 2 = 200-450 €, in Gruppe 1 50 € mehr pro Mo­nat, in Gruppe 3 50 € weniger pro Monat.
(Für Praktika könnten 100-200 € aufgeschlagen werden).
Die Berechnung erfolgt dabei auf den Tag genau. Förderung wird nur für Tage mit "aktivem Studium" gezahlt, also ab dem ersten Vorlesungstag bis zur letzten Prüfung.

Behinderte Studierende können Sondermittel beantragen, ebenso alleinerziehende Studierende.

Sprachnachweise

Ein offizieller Sprachtest als Zulassungsvoraussetzung wird zwar oft nicht verlangt, viele Hochschulen geben aber im Zug der Neufassung der ERASMUS+-Verträge Empfehlungen für das Sprachniveau und/oder verlassen sich darauf, dass die TUHH die Kenntnisse überprüft hat. Insbesondere können wir keine Bewerber für spanische Hochschulen zulassen, die uns nicht mindestens B-Niveau für Spanisch nachweisen können. Für das INSA Toulouse gilt das analog für Französisch. Im Idealfall besitzen Sie schon den von der Partnerhochschule geforderten Nachweis. Die Form des Nachweises für die TUHH ist nicht vorgeschrieben, aber das erreichte Niveau muss klar erkennbar sein. Eine reine Teilnahmebescheinigung oder ein Abizeugnis ohne Niveauangabe reicht nicht.
Ab Sommersemester 2015 sind online-Tests in der Arbeitssprache für alle ausgewählten Kandidaten vor und nach  dem Aufenthalt obligatorisch. Die TUHH wird außerdem für einen Teil der Studierenden Zugänge zu online-Sprachkursen der EU für die wichtigsten Arbeitssprachen erhalten.

Beratung & weitere Informationen

gibt es beim International Office der TUHH bei Frau Dr. Wilberg während der Sprechzeiten.

Während der Bewerbungsphase im November bis Anfang Dezember werden zusätzlich Gruppenberatungen angeboten, für die Sie sich über Stud-IP anmelden. Dort gibt es eine Veranstaltung "Erasmus- Gruppenberatungstermine des International Office (Studium im europäischen Ausland)". Unter TeilnehmerInnen ordnen Sie sich dort einer Gruppe zu.

Allgemeine Informationsveranstaltungen zum Auslandsstudium finden zudem in den Dekanaten statt:

Veranstaltungen in den Dekanaten

BU + VT: geplant: 20.10.2017, 14:30 - 16:00 Uhr  Raum A - SBC1 A 1.15 1/2

ET: Mittwoch, 01.11.2017, 15:00 bis 16:30, Raum A 1.15.1/2

W: INFOVERANSTALTUNGEN: 25.10. + 8.11. je 14-16:00, Raum A 0.13.1/2   

FRAGERUNDEN: nur bei Bedarf: 15.11. + 29.11. je 14-16:00, Raum D 1.021

MB: 13.10.17 9-12:00 Raum Raum 007 in Gebäude N

Außerdem holen Sie sich für weitere Informationen bitte die ERASMUS-Broschüre des International Office (auch erhältlich in der Infothek der Studierendenservicebereiche und im downloadcenter).

Nationale Agentur für die Durchführung des Erasmus+ in Deutschland ist der DAAD. Auch dort erhalten Sie weitere Informationen zum Programm:

Deutscher Akademischer Auslauschdienst
Kennedyallee 50
53115 Bonn
eu-programme@daad.de
https://eu.daad.de/de/

Besonders hervorzuheben sind die Austausche mit unseren strategischen ECIU-Partnern.