InDiCaT - Intelligent Digital Cabin Twin

Ausgangssituation

In der Produktentwicklung und natürlich auch der Flugzeugentwicklung sind digitale Modelle bereits lange etabliert. In Prozessen späterer Lebensphasen werden sie hingegen weniger verwendet. Gerade bei Flugzeugkabinen, die in regelmäßigen Abständen erneuert werden, besteht jedoch der Bedarf mit den spezifischen Ist-Daten des entsprechenden Flugzeugrumpfes planen zu können. Um die Akkumulierung von Ist-Zuständen ganzer Flotten von Flugzeugen in Form von sogenannten digitalen Zwillingen zu ermöglichen, ist eine entsprechende digitale Plattform zum Erstellen und Verwalten der digitalen Zwillinge notwendig.

Zielsetzung

Hauptziel des Projekts ist es, relevante Informationen über den augenblicklichen Ist-Zustand der Kabinenstruktur und -bauteile über ihren gesamten Produktlebenszyklus bereitstellen und nutzen zu können.

Vorgehen

Auf der Basis von Daten- und Systemmodellen wird eine Plattform entwickelt, die es ermöglicht Datensätze zu Flugzeugzuständen (digitale Zwillinge) zu speichern und zu verwalten. Anschließend werden darauf aufbauende Dienste entwickelt, die mit Hilfe dieser Datensätze verschiedene Prozesse der Flugzeugkabinenentwicklung oder Wartung unterstützen.

 

Bild 1: Die Plattform InDiCaT als Grundlage für die lebensphasenübergreifende
Akkumulation und Nutzung von Daten und Informationen

Projektorganisation

Projektleitung (PKT): Prof. Dr.-Ing. Dieter Krause

Projektbearbeitung: Fabian Laukotka, M.Sc.

Dieses Projekt ist Teil des PKT-Anwendungsfelds Luftfahrt.

Projektförderung und Verbundpartner

Das Projekt ist gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des sechsten zivilen Luftfahrtforschungsprogramms (LUFO VI-1). Förderkennzeichen: 20D1902C. Die Laufzeit des Projekts reicht von 2020 bis 2023.

Projektpartner sind Lufthansa Technik sowie 3D.aero und das TUHH Institut für Flugzeug-Produktionstechnik (IFPT).