ieet News

2016

Dr.-Ing. Helge Fielitz erhält Karl H. Ditze-Preis für herausragende Leistungen

Dr.-Ing. Helge Fielitz wurde für seine Dissertation von der Karl H. Ditze Stiftung ausgezeichnet.

Auf Fracht- und Passagierschiffen ist der Aufbau einer drahtlosen, schnellen Datenverbindung zwischen Schiffen und Landstationen während der Revierfahrt und in Hafengebieten wichtig. Elektromagnetische Ausbreitungsbedingungen, verursacht etwa durch Containerbrücken und Kräne, sind hier spezielle Herausforderungen. In seiner Dissertation „Zuverlässige drahtlose Übertragung in maritimen Umgebungen unter Berücksichtigung komplexer metallischer Strukturen“ entwickelte Dr.-Ing. Helge Fielitz ein System zur qualitativen Messung der Mehrwegeausbreitung von Funksignalen in maritimer Umgebung. Dazu gehört auch die drahtlose Personenlokalisation in Maschinenräumen oder anderen unübersichtlichen Umgebungen bei Notfällen. Die Arbeit ist im Rahmen des Verbundforschungsprojektes MarNet entstanden, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. „Die Dissertation überzeugt durch eine ausgesprochen gelungene Ausgewogenheit zwischen Forschung und Entwicklung einerseits sowie der Messtechnik, Simulation und technischen Realisierung andererseits“, hob Professor Jan Luiken ter Haseborg vom Studiendekanat Elektrotechnik, Informatik und Mathematik hervor. „Ein erstes technisches System, das Helge Fielitz als Ergebnis seiner auf hohem Niveau durchgeführten Forschungsarbeit entwickelt und realisiert hat, wird bereits heute sehr erfolgreich bei einer namhaften Werft eingesetzt. Weitere von ihm konzipierte Systeme werden derzeit angepasst und bei der Entwicklung hoch komplexer Schiffe berücksichtigt.“

Die Karl H. Ditze Stiftung

Karl H. Ditze (1906 – 1993) war persönlich haftender Gesellschafter der Hamburger rotring-Werke Riepe KG. Im Alter von 73 Jahren hat der erfolgreiche Hamburger Kaufmann und Mäzen sein Gesamtvermögen in die Karl H. Ditze Stiftung eingebracht.

Die Stiftung fördert vier Hamburger Hochschulen und unterstützt gemeinnützige und soziale Projekte. An der TUHH werden aus Mitteln der Ditze Stiftung Auslandsstipendien, Integrationsmaßnahmen für ausländischer Studierende, Veranstaltungen zur Sicherung des Ingenieurnachwuchses und studentische Projekte unterstützt.

Quelle: intranet.tuhh.de/aktuell/pressemitteilung_einzeln.php

Sommercamp Elektrotechnik 2016

22. – 26. AUGUST 2016
Komm zum Sommercamp Elektrotechnik der Technischen Universität Hamburg. In Seminaren und Laboren bearbeitest du Fragen wie: Was ist eigentlich eine elektromagnetische Welle? Wie erzeugt man Strom aus Windenergie? Auf welche Weise orientieren sich Fledermäuse mit Ultraschall? Wie kommen Sprache, Musik und Videos per Funk in mein Handy?

4 THEMENTAGE
Jeder Tag widmet sich einem speziellen Thema von Strom und Welle über Energie, Wind und Mobilität, Schaltung und Steuerung bis zu Nachricht und Information. Nach der Grundlagen-Vermittlung kannst du das erworbene Wissen gleich in Experimenten ausprobieren: Du baust Fledermausdetektoren, untersuchst mit Computer-Simulationen elektrische Felder und Netzwerke und erfährst, wie dein Handy Sprache in Bits und Bytes umwandelt.

1 EXKURSIONSTAG
Am Exkursionstag wirfst Du einen Blick hinter die Kulissen des Kraftwerks Moorburg und schaust bei der Kfz-Innung Hamburg in das Innere von Elektroautos.

Flyer TUHH Sommercamp 2016

22. bis 26. August 2016, jeweils 9 – 16 Uhr
Für Jugendliche ab Abschluss der 9. Klasse
Anzahl Teilnehmer: 20
Kosten: 60 Euro, für Mitglieder 50 Euro.
Anmeldung: www.faszination-fuer-technik.de

Technisches Gutachten zum deutschen Stromnetzausbau veröffentlicht

Das ieet hat ein Projekt zum Ausbau des deutschen Höchstspannungsnetzes in Niedersachsen basierend auf Berechnungen der Bundesnetzagentur erfolgreich technisch evaluiert. Dieses Gutachten wurde vom Auftraggeber Landkreis Cloppenburg auf dessen Web-Portal veröffentlicht:

http://www.lkclp.de/uploads/files/technisches_gutachten_ieet_mit_anlage_lastflussszenarien.pdf

Abschlussvortrag einer Bachelorarbeit am 02.05.2016

Öffentlicher Bachelorarbeitsvortrag

Thema: "Entwicklung eines Schutzgerätes für Niederspannungs- und Mittelspannungsverteilnetze auf Basis einer speicherprogrammierbaren Steuerung"

Ort: Technische Universität Hamburg-Harburg, ieet, Harburger Schloßstraße 20, 22079 Hamburg

Seminarraum 415b

Zeit: Montag, 02.05.2016, 10:00 Uhr

Ringvorlesung "Offshore Windstromerzeugung"

Vorträge

Ringvorlesung Sommersemester 2016

Zeit: Mittwochs um 17:00 Uhr

Ort: TUHH, Hörsaal 0506, Gebäude K Denickestraße 15, 21073 Hamburg

ThemaSemester  
Offshore WindstromerzeugungSoSe 16Flyer / weitere Infoszur Veranstaltung in Stud.IP

Abschlussvortrag einer Projektarbeit am 30.03.

Öffentlicher Vortrag einer Projektarbeit

Thema: "Bereitstellung von negativer Primärregelleistung durch Windkraftanlagen in Inselnetzen"

Vortragender: Herr Hannes Brudi

Ort: Technische Universität Hamburg, ieet, Harburger Schloßstraße 20, 22079 Hamburg

Seminarraum 415b

Zeit: Mittwoch, 30.03.2016, 11:00 Uhr

Abschlussvortrag einer Projektarbeit am 01.03.

Öffentlicher Projektarbeitsvortrag

Thema: "Analyse der technischen Möglichkeiten von modernen Windkraftanlagen zur Bereitstellung von positiver Primärregelleistung"

Ort: Technische Universität Hamburg-Harburg, ieet, Harburger Schloßstraße 20, 22079 Hamburg

Seminarraum 415b

Zeit: Dienstag, 01.03.2016, 10:00 Uhr

Abschlussvortrag einer Bachelorarbeit am 19.02.

Öffentlicher Bachelorarbeitsvortrag

Thema: „Untersuchung der Leistungs-Frequenz-Regelung in Deutschland im Hinblick auf ein Erzeugungsportfolio mit hohem Anteil erneuerbarer Energien“

Ort: Technische Universität Hamburg-Harburg, ieet, Harburger Schloßstraße 20, 22079 Hamburg

Seminarraum 415b

Zeit: Freitag, 19.02.2016, 10:00 Uhr

Abschlussvortrag einer Masterarbeit

Thema: „Entwicklung eines Solid-State Power Controllers für DC-Feeder in Flugzeugbordnetzen“
(in Kooperation mit der Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg)

Vortragender: Marc Florian Meyer

Ort: Helmut-Schmidt-Universität, Holstenhofweg 85, 22043 Hamburg
Gebäude H3, Raum K16

Zeit: Freitag, 22.01.2016, 10:00 Uhr