Links mit RTE erzeugen

Text markieren

Den Text markieren, der klickbar werden soll. Klingt banal, ist es aber nicht.

Mit Doppelklick markiert man ein ganzes Wort - und leider auch das folgende Leerzeichen. Schließt der Link das anschließende Leerzeichen mit ein, kann man es nur schwer wieder loswerden.

Abhilfe: Nach dem Doppelklick mit gedrückter Umschalttaste (SHIFT) den Cursor mit der Pfeiltaste Links (ARROW LEFT) einen Schritt nach links versetzen.

Dialogfenster öffnen

Ist der Text, der verlinkt werden soll, markiert, öffnen Sie mit einem Klick das Dialogfenster zum Anlegen und Bearbeiten von Links.

Linktyp auswählen

Je nachdem, welche Art von Link Sie erzeugen möchten, wählen Sie jetzt die passende Registerkarte.

Link zu Seite oder Zwischenüberschrift

Mit der Registerkarte "Seite" erstellen Sie einen Hyperlink zu einer Seite (oder einer Zwischenüberschrift auf einer Seite) innerhalb Ihres Webauftrittes (TYPO3-Jargon: "interner Link").

Nach der Auswahl des Ziels wird das Dialogfeld automatisch geschlossen. Deshalb sollten Sie zuvor die oberen Optionen abarbeiten:

Titel

  • Dieser Text wird angezeigt, während der Mauspfeil über dem Linktext (dem klickbaren Text) steht.
  • Wenn Sie hier einen Text eingeben, sollte er nicht die im Linktext enthaltenen Informationen wiederholen, sondern darüber hinausgehende Informationen bieten.
  • Wenn Sie mit aussagekräftigen Linktexten arbeiten, kann der Linktitel (dieser Text hier) in vielen Fällen leer bleiben.

Zielfenster:

  • Voreinstellung: Link wird im aktuellen Fenster geöffnet. Lassen Sie das Textfeld (links) leer.
  • Soll der Link in einem neuen Fenster geöffnet werden, wählen Sie die entsprechende Option aus der Auswahlliste. Im Textfeld (links) wird automatisch die korrekte HTML-Syntax eingetragen.

In neuem Fenster öffnen:
Mit den Auswahllisten "Breite" und "Höhe" wählen Sie vordefinierte Werte für die Breite und Höhe des neuen Fensters.

Im Linktext oder im Linktitle müssen Sie darauf hinweisen, wenn ein Link in einem neuen Fenster geöffnet wird.

Das wichtigste Bedienelement ist der Seitenbaum (im Dialogfenster unten links, in der Abbildung mit roter Umrandung hervorgehoben).

  • Mit Hilfe des unteren Bereichs navigieren Sie durch Ihre Webseiten.
  • Mit Klick auf einen Seitentitel erzeugen Sie einen Link zu dieser Seite.
  • Mit Klick auf einen kleinen roten Pfeil (rechts neben den Seitentiteln) werden in der rechten Spalte die Überschriften der auf der Seite vorhandenen Inhaltselemente angezeigt.
  • Mit Klick auf eine Inhaltselement-Überschrift legen Sie einen Link zu diesem Inhaltselement an
  • Nach einem Klick auf einen Seitentitel oder ein Inhaltselement wird das Dialogfeld automatisch geschlossen.

Link zu einer Seite in einer bestimmten Sprache

Problem

Sie möchten den Wechsel in eine bestimmte Sprache erzwingen.

Hintergrund

Per Default verfolgt TYPO3 Links in der aktuell gewählten Sprache. Sie möchten dieses Verhalten unterbinden und die Sprachversion der Zielseite selbst vorgeben.

Lösung

Geben Sie dem Link einen Parameter mit, der die Sprachversion bestimmt.

So geht es Schritt für Schritt

 

  1. Legen Sie zunächst den Link an wie im Abschnitt zuvor beschrieben
  2. Speichern Sie das Inhaltselement
  3. Wechseln Sie in den RTE-Editor-Textmodus
  4. Um Defaultsprache zu erzwingen, ergänzen Sie den Link mit L=0 :
    <a href="https://www-dev.tuhh.de/?id=99999&L=0<">
    Um Alternativsprache zu erzwingen, ergänzen Sie den Link mit &L=1 :
    <a href="https://www-dev.tuhh.de/?id=99999&L=1">

 

 

Link zu einer Datei

Mit der Registerkarte "Datei" erstellen Sie eine Verzweigung zu einem Dokument innerhalb Ihres Institutsverzeichnisses. So können Sie dieses Dokument zum Download anbieten.

Nach dem Klick auf den Dateinamen wird das Dialogfeld automatisch geschlossen. Deshalb sollten Sie zuvor die oberen Optionen abarbeiten:

Stil

  • Die leere Option bedeutet "kein Stil".
  • Sie können den Dateityp mit einem Icon enntlich machen, indem Sie hier den entsprechenden Stil wählen

Titel

  • Dieser Text wird angezeigt, während der Mauspfeil über dem Linktext (dem klickbaren Text) steht.
  • Wenn Sie hier einen Text eingeben, sollte er nicht die im Linktext enthaltenen Informationen wiederholen, sondern darüber hinausgehende Informationen bieten.
  • Wenn Sie mit aussagekräftigen Linktexten arbeiten, kann der Linktitel (dieser Text hier) in vielen Fällen leer bleiben.

Zielfenster

  • Voreinstellung: Link wird im aktuellen Fenster geöffnet. Lassen Sie das Textfeld (links) leer.
  • Soll der Link in einem neuen Fenster geöffnet werden, wählen Sie die entsprechende Option aus der Auswahlliste. Im Textfeld (links) wird automatisch die korrekte HTML-Syntax eingetragen.

Open in window:
Mit den Auswahllisten "Breite" und "Höhe" wählen Sie vordefinierte Werte für die Breite und Höhe des neuen Fensters.

Wichtig für Barrierefreiheit: Im Linktext oder im Linktitel müssen Sie darauf hinweisen, wenn ein Link in einem neuen Fenster geöffnet wird.

Das wichtigste Bedienelement ist der Verzeichnisbaum (im Dialogfenster unten links, in der Abbildung mit roter Umrandung hervorgehoben).

  • Mit Hilfe des unteren Bereichs navigieren Sie durch Ihre Verzeichnisse.
  • Nach Klick auf einen Verzeichnisnamen oder einen kleinen roten Pfeil (rechts neben den Verzeichnisnamen) werden die in diesem Verzeichnis enthaltenen Dateien angezeigt.
  • Mit Klick auf einen Dateinamen legen Sie einen Link genau zu dieser Datei an.
  • Nach einem Klick auf einen Dateinamen wird das Dialogfeld automatisch geschlossen.

Link zu einem Verzeichnis

Mit der Registerkarte "Ordner" erstellen Sie eine Verzweigung zu einem Verzeichnis innerhalb Ihres Institutsverzeichnisses. So können Sie mit wenig Aufwand den gesamten Inhalt eines Verzeichnisses  zum Download anbieten.

Nach der Auswahl des Verzeichnisses wird das Dialogfeld automatisch geschlossen. Deshalb sollten Sie zuvor die oberen Optionen abarbeiten:

Titel

  • Dieser Text wird angezeigt, während der Mauspfeil über dem Linktext (dem klickbaren Text) steht.
  • Wenn Sie hier einen Text eingeben, sollte er nicht die im Linktext enthaltenen Informationen wiederholen, sondern darüber hinausgehende Informationen bieten.
  • Wenn Sie mit aussagekräftigen Linktexten arbeiten, kann der Linktitel (dieser Text hier) in vielen Fällen leer bleiben.

Zielfenster:

  • Voreinstellung: Link wird im aktuellen Fenster geöffnet. Lassen Sie das Textfeld (links) leer.
  • Soll der Link in einem neuen Fenster geöffnet werden, wählen Sie die entsprechende Option rechts aus der Auswahlliste. Im Textfeld (links) wird automatisch die korrekte HTML-Syntax eingetragen.

In neuem Fenster öffnen:

  • Mit den Auswahllisten "Breite" und "Höhe" wählen Sie vordefinierte Werte für die Breite und Höhe des neuen Fensters.

Wichtig für Barrierefreiheit: Im Linktext oder im Linktitle müssen Sie darauf hinweisen, wenn ein Link in einem neuen Fenster geöffnet wird.

Das wichtigste Bedienelement ist der Verzeichnisbaum (im Dialogfenster unten links, in der Abbildung mit roter Umrandung hervorgehoben).

  • Mit Hilfe des unteren Bereichs navigieren Sie durch Ihre Verzeichnisse.
  • Nach Klick auf einen Verzeichnisnamen werden in der rechten Spalte die in diesem Verzeichnis enthaltenen Verzeichnisse angezeigt.
  • Mit Klick auf einen Verzeichnisnamen in der rechten Spalte legen Sie einen Link zu diesem Verzeichnis an
  • Nach einem Klick auf einen Verzeichnisnamen in der rechten Spalte wird das Dialogfeld automatisch geschlossen.

Link zu einer Webseite

Mit der Registerkkarte "Externe URL" erstellen Sie einen Hyperlink, der eine beliebige Webseite (von außerhalb Ihres Auftritts) lädt. Die Eingabeoptionen: 

URL

  • Hier setzen Sie die/den URL der Ziel-Webseite ein

Button "Link setzen"

  • jetzt noch nicht klicken, erst die anderen Optionen abarbeiten!

Stil

  • Voreinstellung ist "ext". In der Standardkonfiguration wird der Link mit einem Pictogramm als externer Link gekennzeichnet.
  • Die leere Option bedeutet "kein Style".
  • Wählbare Styles sind genau dann wirksam, wenn Sie passende CSS-Klassen deklariert haben (die Namen müssen genau übereinstimmen).

Titel

  • Dieser Text wird angezeigt, während der Mauspfeil über dem Linktext (dem klickbaren Text) steht.
  • Wenn Sie hier einen Text eingeben, sollte er nicht die im Linktext enthaltenen Informationen wiederholen, sondern darüber hinausgehende Informationen bieten.
  • Wenn Sie mit aussagekräftigen Linktexten arbeiten, kann der Linktitel (dieser Text hier) in vielen Fällen leer bleiben.

Zielfenster

  • Voreinstellung: Link wird im aktuellen Fenster geöffnet. Lassen Sie das Textfeld (links) leer.
  • Soll der Link in einem neuen Fenster geöffnet werden, wählen Sie die entsprechende Option aus der Auswahlliste. Im Textfeld (links) wird automatisch die korrekte HTML-Syntax eingetragen.

Open in window

  • Mit den Auswahllisten "Breite" und "Höhe" wählen Sie vordefinierte Werte für die Breite und Höhe des neuen Fensters.

Wichtig für Barrierefreiheit: Im Linktext oder im Linktitle müssen Sie darauf hinweisen, wenn ein Link in einem neuen Fenster geöffnet wird.

Link zu einer E-Mail-Adresse

Mit der Registerkarte "Email" erzeugen Sie einen Link, der bei Klick automatisch ein E-Mail-Programm öffnet, eine neue E-Mail anlegt und die hier angegebene E-Mail-Adresse als Empfänger einträgt. Dabei spielt es keine Rolle, wie der klickbare Text lautet.


E-Mail-Adresse

  • E-Mail-Adresse einsetzen. Sie können die E-Mail-Adresse im Klartext eingeben. Verfremdungen zum Zwecke des Spamschutzes sind nicht erforderlich.

Stil

  • Die leere Option bedeutet "kein Style".
  • Mit der Option "mail" wird der Link durch ein kleines Pictogramm als Link zu einer E-Mail-Adresse gekennzeichnet

Titel

  • Dieser Text wird angezeigt, während der Mauspfeil über dem klickbaren Text steht

Automatischer Spamschutz
Im Quellcode unserer Seiten werden E-Mail-Adressen vor automatischen Adressensammlern verschleiert. Dafür sorgt eine TYPO3-Erweiterung — Sie müssen gar nichts tun.