Dipl. Sozialökonomin Iris Nowak

Promovendin

 

Tel.: +49 40 42878 - 3479
email: iris[dot]nowak[at]tuhh[dot]de

 

Promotionsprojekt „Vom Ringen um gute Pflege im professionellen Pflegealltag”

 

 

Vita

  • Bis 1999 Studium der Sozialökonomie an der HWP in Hamburg, Schwerpunkte: Feministische Analyse fordistischer und neoliberaler Arbeitsverhältnisse, Wiedergutmachung für NS-Verfolgte der Sinti und Roma
  • 2000-2005 Wissenschaftliche Mitarbeit zum Thema 'Gerechtigkeit im Neoliberalismus' im Netzwerk "Privatisierung - Öffentliche Güter - Regulation", Berlin
  • 2004-2008 freiberufliche Tätigkeit: Konzeption, Durchführung und publizistische Begleitung von bundesweiten Seminaren zu sozial- und genderpolitischen Themen
  • 2007-2011 Mitarbeit im Projekt "Prekarisierung und kollektive Organisierung" der Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • 2008-März 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Arbeit-Gender-Technik im Forschungsprojekt Handlungsfähigkeit in entgrenzten Arbeitsverhältnissen
  • Seit 2014 freiberufliche Beratung und Forschung zur Handlungsfähigkeit von beruflich Pflegenden

Veröffentlichungen

  • Hausotter, Jette; Nowak, Iris (2015): Hohe Ansprüche und unsichere Bedingungen? Subjektkonstruktionen und Lebensführungen von Ingenieur_innen und Altenpflegekräften. In: Völker, Susanne; Amacker, Michèle (Hg.): Prekarisierungen – Arbeit, Sorge und Politik, Weinheim: Beltz Juventa, S. 164-181.
  • Nowak, I. (2014): Gewissen und Gewerkschaft - (fehlende) Organisierung in der Altenpflege, In: Gesundheit braucht Politik. Zeitschrift für soziale Medizin, Nr. 4, 23-25.
  • Nowak, I. (2014): Gewissen und Gewerkschaft - Von der (fehlenden) Organisierung in der Altenpflege. In: express Nr. 7-8, 4-6.
  • Nowak, I. (2013): Über die Schwierigkeit von Konflikten in der Sorgearbeit. In: Widersprüche, 33. Jg., H. 128, 73-84
  • Nowak, I.; Hausotter J.; Winker, G. (2012): Handlungsfähigkeit in entgrenzten Verhältnissen. Subjektkonstruktionen von Beschäftigten in Industrie und Altenpflege. Projektbericht. Hamburg
  • Nowak, I.; Hausotter, J.; Winker, G.(2012): Entgrenzung in Industrie und Altenpflege: Perspektiven erweiterter Handlungsfähigkeit bei Beschäftigten. In: WSI Mitteilungen, H. 4/2012, 272-280
  • Nowak, I.; Hausotter, J.; (2011): Handlungsfähigkeit in entgrenzten Arbeitsverhältnissen. In: Promotionskolleg "Demokratie und Kapitalismus" und Kyrosch Alidusti (Hg.): Perspektiven der Demokratie. Tagungsband. Siegen, S. 102-110. Online verfügbar unter http://dokumentix.ub.uni-siegen.de/opus/volltexte/2011/563/
  • Nowak, Iris (2011): Fürsorgliche Praxis als prekäre Lohnarbeit. Fragen zu den Erfahrungen der Beschäftigten. In: Das Argument 292 (3), 381-391.
  • Nowak, Iris (2010): Verschwommene Grenzen. Linke Praxen marktgerecht. In: arranca (44). Online verfügbar unter http://arranca.org/ausgabe/44/verschwommene-grenzen
  • Nowak, Iris (2010): Organisierung in Pflege-, Sorge- und Hausarbeit. In: Luxemburg - Gesellschaftsanalyse und linke Praxis, H. 4, 146-150
  • Nowak, Iris (2009): Gewinne der Selbstorganisierung? Von marginalisierten Nützlichen und anderen Bewegten. In: Castel, Robert; Dörre, Klaus (Hg.): Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts. Frankfurt/M./New York: Campus, 345-356.
  • Nowak, Iris (2009): Krise, Alltag und Geschlecht. In: Luxemburg - Gesellschaftsanalyse und linke Praxis, H. 1, S. 173-177.
  • Nowak, Iris (2009): Scheiß-Streik gegen unhaltbare Zustände. Konflikte und Organisierung in der häuslichen Assistenz- und Pflegearbeit. In: analyse & kritik, Ausgabe 540, 19.06.2009. Online verfügbar unter www.akweb.de/ak_s/ak540/40.htm.
  • Nowak, Iris (2008): Emanzipation lebt nicht vom Recht allein. In: Fantômas - Magazin für linke Debatte und Praxis, H. 13. Online verfügbar unter www.linksnet.de/de/artikel/23242.
  • Nowak, Iris (2008): Recht auf Bedürfnisbefriedigung - durch wen? Globale soziale Rechte und alternative Lebensformen. In: analyse & kritik, Ausgabe 523, 20.01.2008. Online verfügbar unter www.linksnet.de/de/artikel/21029.
  • Nowak, I. (2008), Wer wird sich um den Alltag sorgen? In: Klautke, Roland und Brigitte Oehrlein (Hg.): Globale soziale Rechte. Zur emanzipatorischen Aneignung universaler Menschenrechte. Beiträge des "Kritischen Bewegungsdiskurses", Hamburg, 206-216.
  • Nowak, I. (2007), "Schreiben über Liebe in der Familie." In: Das Argument 273(5/6), 195-209
  • Nowak, I. (2007), Von mutigen Männern und erfolgreichen Frauen. Work-Life-Balance in prekarisierten Verhältnissen. Subjekte im Neoliberalismus. Kritische Wissenschaften Bd. 2, C. Kaindl, Marburg, 59-74
  • Nowak, I. (2007), Organisieren statt putzen (lassen) - Migrantische Hausarbeiterinnen in Europa, Online-Veröffentlichung: www.rosalux.de/cms/index.php?id=13813
  • Nowak, I. (2007). Lebensformen. In: ABC der Alternativen. U. Brand, B. Lösch und S. Thimmel (Hg.), Hamburg, 118-119
  • Nowak, I. (2007), Euromayday. In: Und jetzt? Politik, Propaganda und Protest. H. Geiselberger (Hg.), Berlin, 97-104
  • Nowak, Iris (2007): Die Hürden der Organisierung - Workshop zu kollektiven Handlungsmöglichkeiten migrantischer Hausarbeiterinnen. Online-Veröffentlichung
  • Nowak, I. (2005), Streitbare Kinderwünsche. Betrachtungen zum demografischen Wandel im Anschluss an Hall und Gramsci. In: Mit Marx ins 21. Jahrhundert. Kritik des Neoliberalismus und Alternativen. M. Brie (Hg.), Berlin, 38-47. O nline verfügbar unter www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/papers_Brie_Marx.pdf.
  • Nowak, I. und M. Candeias (2005), "Prekäre zwischen Bewegung und Gewerkschaft." Online-Veröffentlichung: http://www.bewegungsdiskurs.de/texte/prek/candeias_nowak.rtf
  • Nowak, Iris (2005): Die Kinderlosen zwischen Selbstbehauptung und Selbstvermarktung. In: diskus, H. 3, S. 46-51
  • Nowak, I. (2005), Selbstbestimmung braucht öffentliche Güter. Linke feministische Perspektiven, Berlin.
  • Nowak, I. und K. Wendt (2004), Aktivierung im trauten Heim. Hartz IV flexibilisiert auch die Geschlechterverhältnisse. In: analyse & kritik 484, 12. Online verfügbar unter www.linksnet.de/de/artikel/18722
  • Nowak, I., P. Birke u.a. (Hg.) (2004), Prekäre Bewegungen. Soziale Konflikte in Frankreich, Italien, Österreich und Dänemark, Hamburg
  • Nowak, Iris (2004): Prekäre Arbeit, prekäres Leben. Der Abschied vom Wohlfahrtsstaat als paradoxer Ausgangspunkt einer linken Politik der Gegenwart. In: Fantômas - Magazin für linke Debatte und Praxis, H. 6, S. 21-25.
  • Nowak, I. (2004), "Über den Familienernährer hinaus." In: Forum für Kinder- und Jugendarbeit(1), 11-13
  • Nowak, I. (2004), "Geschlechtergerechte Solidarität als Managementproblem." In: Zeitschrift für Politische Psychologie(1+2), 65-78
  • Nowak, I. (2003), "Familie und Solidarität." In: femina politica - Zeitschrift für feministische Politik-Wissenschaft(1), 27-35
  • Nowak, I. (2002), "Feminismus für die Elite - Familie für das Volk." In: Das Argument 247(4), 459-471. Online verfügbar unter www.linksnet.de/de/artikel/18294.
  • Meyer-Siebert, J., A. Merkens, I. Nowak und V. Rego Diaz (Hg.) (2002), Die Unruhe des Denkens nutzen. Emanzipatorische Standpunkte im Neoliberalismus. Hamburg
  • Nowak, I. (2002), Die Homo-Ehe als Feld linker feministischer Politik. In: Die Unruhe des Denkens nutzen. Emanzipatorische Standpunkte im Neoliberalismus. J. Meyer-Siebert, A. Merkens, I. Nowak und V. Rego Diaz (Hg.). Hamburg, 251-267
  • Nowak, I. (1997). "Lesbisch sein - und endlich frei?! Über Begehren im Neoliberalismus." In: Das Argument 223(4), 844-854
Rezensionen
  • (2010) Rezension zu Renate Lorenz: "Aufwändige Durchquerungen. Subjektivität als sexuelle Arbeit". In: Das Argument 287, Jg. 52, H. 3, S.429-431

 

 

Lehrveranstaltungen

  • Wintersemester 2008 bis 2014: TU Hamburg Harburg: Arbeitssoziologie an der TU Hamburg Harburg
  • Sommersemester 2003: Hochschule für Wirtschaft und Politik (HWP), Hamburg: Sozialstaat und Geschlechterverhältnisse in Deutschland und Europa
  • Wintersemester 1999/2000: HWP: Lehrauftrag Empirisches Praktikum Soziologie: Sozialpsychologie

 

 

Vorträge

  • Oktober 2014: Vom Ringen um gute Pflege - Diskussionsveranstaltung zu Arbeitsbedingungen in der Pflege, Veranstalter: BiKo e.V., Rosa-Luxemburg-Stiftung. Erfurt.
  • Juni 2013: Handlungsfähigkeit und Konflikte im Pflegebereich. Vortrag auf der Tagung: "Streik!? Annäherungen an den Bedeutungswandel von Arbeitskämpfen". Veranstalter: Zentrum für ökonomische und soziologische Studien am Fachbereich Sozialökonomie der Uni Hamburg und dem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Böckler-Stiftung, 13./14.Juni 2013, Hamburg
  • Mai 2012: Zwischen Kooperation und Konflikt - zur Handlungsfähigkeit von Pflegekräften in stationären Einrichtungen. Vortrag auf der Tagung "Wandel von Arbeit, Arbeitsbewusstsein und Subjektivität". Veranstalter: DGS-Sektion Arbeits- und Industriesoziologie, 25.-26.05.2012, Göttingen
  • März 2012: Neue Arbeits- und Lebensweisen im Neoliberalismus. Vortrag in der Veranstaltungsreihe „Unternehmerisch und erschöpft”, Veranstalter: Büros für Gleichstellung und Gender Studies der Universität, AK-Tirol ÖGB-Tirol AMS-Tirol. Innsbruck, 20.03.2012. Online verfügbar unter http://cba.fro.at/58438.
  • Februar 2012: Wer sorgt wie für wen in Hamburg? Impuls-Referat auf der Konferenz "Arbeiten in Hamburg. Entwicklungen und soziale Folgen", 16. Februar 2012, Hamburg
  • Dezember 2011, gem. mit Jette Hausotter: Prekarisierung von Selbstsorge und individualisierte Bewältigungsweisen. Überlegungen zum politischen Handeln unter neoliberalen Bedingungen, Vortrag auf dem Workshop "Feministische Kritik in Zeiten der Prekarisierung". Veranstalter: WSI in der Hans-Böckler-Stiftung in Kooperation mit der Universität zu Köln, 8./9. Dezember in Köln
  • Oktober 2011: Blockaden und Perspektiven für kollektives Handeln von Beschäftigten in der Altenpflege. Vortrag auf der Jahrestagung der German Industrial Relation Association: „Industrielle Beziehungen im Dienstleistungsbereich” am 13./14.10.2011, Düsseldorf
  • Oktober 2010, gem. mit Jette Hausotter: Handlungsfähigkeit in entgrenzten Arbeitsverhältnissen, auf der Tagung "Perspektiven der Demokratie" am 1./2. Oktober. Düsseldorf
  • April 2011: Konfliktfähigkeit in personenbezogenen Dienstleistungen am Beispiel Altenpflege. Jahrestagung der Loccumer Initiative. Veranstaltung vom 08.-11.2011. Bremen.
  • September 2010: Zukunft der Gewerkschaften und feministische Politik. Vortrag auf der Sitzung des ver.di-Bundesfrauenrats. Veranstaltung vom 10.September 2010. Walsrode. Veranstalter: ver.di.
  • Dezember 2009: Potenziale von Organisierung in Pflege-, Sorge- und Hausarbeit. Vortrag auf der Tagung "Veränderte Subjekte - Subjekte der Veränderung. Subjekte, Subjektivität und Subjekttheorien in der Krise". Veranstalter: Loccumer Initiative und Helle Panke e.V. Veranstaltung vom 04.-05.12.2009.