Willkommen am Institut für Verkehrsplanung und Logistik
an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH)

 

Wir möchten hier über unsere Aktivitäten in FORSCHUNG und LEHRE informieren.

 


NEU ERSCHIENEN!
Gertz, Carsten; Maaß, Jacqueline; Guimarães, Thiago (Hg.) (2015)
Auswirkungen von steigenden Energiepreisen auf die Mobilität und Landnutzung in der Metropolregion Hamburg - Ergebnisse des Projekts EUROLAN – Energiepreisentwicklung und Landnutzung
In: Harburger Berichte zur Verkehrsplanung und Logistik, Schriftenreihe des Instituts für Verkehrsplanung und Logistik, Band 13, herausgegeben von Heike Flämig und Carsten Gertz, Technische Universität Hamburg-Harburg, ISBN 978-3-95645-507-0, beim MV Wissenschafts Verlag, www.mv-buchhandel.de,
als pdf-Download hier

NEU ERSCHIENEN!
Wolff, Jutta; Flämig, Heike (2015):
Leitfaden zur Erhebung der regionalen Beschäftigungswirkung von Binnenhäfen
in: Harburger Berichte zur Verkehrsplanung und Logistik, Schriftenreihe des Instituts für Verkehrsplanung und Logistik, Band 12, herausgegeben von Heike Flämig und Carsten Gertz, Technische Universität Hamburg-Harburg, 2015, ISBN 978-3-95645-513-1, 13,- Euro, beim MV Wissenschafts Verlag, www.mv-buchhandel.de,
als pdf-Download hier

 

 

ORBIO Logo

Organisationsbionik zur nachhaltigen Gestaltung von Wertschöpfungsketten

In dem von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt fachlich und finanziell geförderten Projekt zur Organisationsbionik wollen die Forscher des Instituts für Verkehrsplanung und Logistik der Technischen Universität Hamburg sowie des Bionik-Innovations-Centrums der Hochschule Bremen neue Wege gehen und die Bionik auch für organisatorische Fragestellungen einsetzen, um Wertschöpfungsketten nachhaltiger zu gestalten.

Beispielsweise kann mangelnde Interaktionsfähigkeit in der Wertschöpfungskette zu Fehlproduktionen oder Fehltransporten führen und ungewollte Ressourcenverbräuche und Emissionen verursachen. Mit Hilfe der Prinzipien biologischer Vorbilder, wie der im Bienenstaat organisierten Honigbiene, die durch komplexe Kommunikationsmechanismen und den bedarfsangepassten Einsatz von Generalisten ihre Honigproduktion optimiert, werden mit der Organisationsbionik systematisch Ideen zur Lösung derartiger Herausforderungen im Unternehmen entwickelt.

Für interessierte Unternehmen besteht durch dieses Projekt die Möglichkeit, als Befragungsteilnehmer passende Problemstellungen und Bedürfnisse zu benennen und so die Suche in der belebten Natur problemorientiert mitzugestalten. Für ausgewählte KMUs wird im Rahmen dieses Projekts zudem die Möglichkeit bestehen, in einem betriebsspezifischen Bionik-Workshop mit Hilfe natürlicher Vorbilder Ideen für die Lösung der eigenen Herausforderungen zu entwickeln.

zur Online-Befragung - Projekt-Flyer - zum Projekt (31.03.2015)